Lörrach Jusos fordern mehr Orte für Jugendliche

Der Alte Markt in Lörrach Foto: Kristoff Meller Foto: Die Oberbadische

Lörrach. Die Jusos Lörrach setzen sich in einer Mitteilung für mehr Räumlichkeiten für Jugendliche ein und fordern in diesem Zusammenhang von der Stadtverwaltung mehr Engagement. In den vergangenen Monaten sei es vermehrt zu Konflikten zwischen Jugendlichen und der Polizei gekommen, da sich Jugendliche in Gruppen an öffentlichen Orten im Stadtgebiet aufhielten. Immer wieder habe es Beschwerden von Anwohnern und der Polizei über abendliche Lärmbelästigungen und diverse Platzverweise für Jugendliche, häufig im Bereich von Marktplatz und Altem Markt, gegeben, schreiben die Jusos.

„Das kann es nicht sein. Wir brauchen auch in Lörrach Raum für Jugendliche, in dem es erlaubt ist, auch mal etwas lauter zu sein“, fordert Fritz Kaspar, Kreisvorsitzender der Jusos Lörrach. „Es muss doch möglich sein, sich auch am Wochenende im öffentlichen Raum treffen zu können. Die momentane Situation ist nicht mehr tragbar, zumal es sich hier um ein langfristiges Problem handelt“, ergänzte Laura Petralito, stellvertretende Landesvorsitzende der Jusos. „Wir sehen die Stadtverwaltungh in der Pflicht, eine Lösung auf den Weg zu bringen, auch im Sinne der lärmgeplagten Anwohner der Innenstadt.“ In Jugendkreisen wachse der Unmut, viele fühlten sich von der Stadt ignoriert und nicht ernstgenommen, erklärte Kaspar abschließend.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Eine Mikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus

Das Lörracher Landratsamt hat sich mit den Kommunen im Kreis darauf geeinigt, keine Orte zu nennen, in denen Menschen mit einer Corona-Infektion leben. Was halten Sie von dieser Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading