Lörrach Kampagne kommt

Der Tag der Mobilität fällt aus (Archivfoto). Foto: Kristoff Meller

Lörrach -  Der städtische Energie- und Verkehrsaktionstag kann coronabedingt nicht stattfinden. Dafür soll es jetzt eine freiwillige Kampagne unter dem Stichwort „CO 2-Fußabdruck“ geben, bei der die Verwaltung mit den Mitgliedern des Runden Tischs Klima zusammenspannt. Dafür sprach sich jetzt der Gemeinderat aus. Grünes Licht gab es dabei auch für die Freigabe von Finanzmitteln in Höhe von 7900 Euro, die sonst für den Aktionstag aufgewendet worden wären.

Bereits Ende Januar hatte der Gemeinderat beschlossen, das Thema CO 2-Fußabdruck im Alltag durch die App „CO 2 – COMPASS“ weiter zu verfolgen. Diese soll über die Homepage der Stadt verlinkt und die Ergebnisse gesamthaft visualisiert werden. Ziel ist es auch, mit einem Beteiligungsformat möglichst viele Bürger zu erreichen, die sich bisher weniger bis gar nicht aktiv für den Klimaschutz engagieren.

„Unser Hauptziel ist es, die Bürgerschaft zu motivieren, ihren CO 2-Ausstoß zu ermitteln und mittels Tipps und Anregungen diesen schrittweise zu reduzieren“, machte Oberbürgermeister Jörg Lutz in der Sitzung nochmals deutlich. Nachhaltigkeit sei vor allem im Fokus. Angestrebt werde, dass mindestens ein Prozent der Bürger mitmachen.

Die vierteljährliche Auswertung der gesammelten Daten kann über die Stadt erfolgen. Für die Weiterentwicklung der Beteiligungsformate und die gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit besteht ein regelmäßiger Austausch zwischen den Akteuren und der Stadt.

Es ist geplant mit dem Erdüberlastungstag am heutigen 5. Mai auf die Kampagne aufmerksam zu machen und weitere Interessierte zu gewinnen. Am 14. Juni soll dann offiziell mit der Kampagne und der Testung des CO 2-Fußabdruckes begonnen werden.

Der Countdown läuft: nur bis zum 22. Mai - Sichern Sie sich Ihre SUPERPRÄMIE! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    1

Umfrage

lö-0505-astra

Sollen Genesene, Menschen mit Impfung oder negativem Coronatest mehr Freiheiten erhalten?

Ergebnis anzeigen
loading