Lörrach Kapazität im Tierheim fast erschöpft

Lörrach - Die Kapazitäten des Hauinger Tierheims waren 2018 mit 446 Aufnahmen von Haus- und Wildtieren fast erschöpft. Zudem bedeutete die Situation für das Team eine enorme Beanspruchung, da die Tiere ärztlich versorgt, betreut und gefüttert werden müssen, wie kürzlich bei der Mitgliederversammlung des Tierschutzvereins Lörrach vorgetragen wurde. An der Vorstandsspitze gab es außerdem einen Führungstausch.

340 der aufgenommenen Tiere wurden vermittelt, 39 konnten wieder ihren Besitzern übergeben werden, aber 47 warten im Tierheim auf ein gutes Zuhause und vier Tiere mussten aufgrund des sehr schlechten Gesundheitszustandes eingeschläfert werden, führte die Vorsitzende Christel Habermann in ihrem Bericht aus.

Infolge der Auflösung des Tierschutzvereins Schopfheim wurde zudem mit der Gemeinde Steinen eine Zuständigkeit für Fundtiere vereinbart. Für die Übernahme dieser kommunalen Pflichtaufgabe erhält der Tierschutzverein einen Zuschuss, der pro Einwohner 50 Cent beträgt. Gespräche mit der Stadt Lörrach bezüglich der vertraglichen Zuschussvereinbarung stehen demnächst an.

Das Unverständnis für Tierschutz hat laut Habermann auch 2018 wieder umfangreiche Probleme aufgeworfen, die viel Zeit gekostet und oft nur unter Mithilfe von Behörde und mit Unterstützung des Landestierschutzbundes gelöst werden konnten.

Bei der wöchentlichen Betreuung der beiden Taubentürme in der Stadt wurden 900 Eier entnommen, damit keine Ausbrütung erfolgt und sich die Population in Grenzen hält.

Finanzen

Vielseitige Reparaturen und notwendige Anschaffungen im Tierheim belasteten wiederum in erheblichem Maße den Finanzhaushalt, der die Größenordnung eines kleinen Betriebes aufweise und durch Rücklagen abgedeckt werden müsse, wie der Bericht der Kassenführerin Elisabeth Schweitzer belegte.

Wahlen

Die bisherige Vorsitzende Christel Habermann und ihre Stellvertreterin Renate Mittner tauschen ihre Posten. Die einstimmig neu gewählte Vorsitzende überreichte Habermann einen Blumenstrauß als Dank für ihre 13-jährige Tätigkeit als Vorsitzende, während der das neue Katzenhaus entstand, die bisherigen Katzenräume wurden renoviert und erneuert.

Auch Axel Habermann bekam ein Präsent, da er durch seine Arbeit für den Verein und die Unterstützung seiner Frau all die Jahre wertvolle Dienste, auch im technischen und handwerklichen Bereich, geleistet habe.

Jeweils einstimmig für zwei Jahre gewählt wurden zudem Elisabeth Schweitzer (Kasse) und Christel Habermann (Schriftführerin, bisher Lydia Titel). Als Beisitzer einstimmig gewählt wurden Heidi Bleicher, Maria Schlierbach, Christel Schulze und Jürgen Herzog (neu).

Ehrungen

Christel Habermann ehrte für 30 Jahre Kassentätigkeit Elisabeth Schweitzer, die zusätzlich von 2006 bis 2015 als stellvertretende Vorsitzende fungierte. Für 20 Jahre wurde Christel Schulze als Außendienstexpertin und Beisitzerin gewürdigt. Karola Kunze, sollte für 20 Jahre als Leiterin des Tierheim Hauingen geehrt werden, da sie nicht anwesend war, wird die Ehrung nachgeholt.

Projektausblick

Habermann konnte den Abschluss der Renovierung der Hundeküche verkünden. Der nächste Schritt, der dringend ansteht, ist die Renovierung des über 50 Jahre alten Hundehauses.

Nur durch Spenden und Nachlässe sei der Tierschutzverein in der Lage, das Tierheim zu betreiben. Allen Menschen, die den Verein bedachten und weiterhin unterstützen, dankte Habermann. Ebenso dankte sie den ehrenamtlichen Helfern, welche die sechs Mitarbeiter bei der Arbeit unterstützen.

Tierschutzverein Lörrach, Mitgliederstand zum 31. Dezember 2018: 252.

Tierheim-Hauingen, Heilisau 3, Tel. 07621/514 11, E-Mail tierheim-hauingen@t-online.de

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Joe Biden

In unserer neuen Onlineumfrage wollen wir von Ihnen wissen, wer bei den US-Präsidentschaftswahlen nächsten Dienstag das Rennen machen wird. Trump oder Biden?

Ergebnis anzeigen
loading