Lörrach Keine Kultur von der Stange

Entspannte Atmosphäre: Saisoneröffnung im Nellie Nashorn mit den Liedermachern „Achtung Amsel“ Foto: Regine Ounas-Kräusel Foto: Die Oberbadische

Das Kulturcafé Nellie Nashorn startete mit am Samstag mit einem Fest in die neue Saison. Bei der gemütlichen Feier im Garten des Nellie unterhielt die Gruppe „Achtung Amsel“ mit selbst geschriebenen Liedern.

Von Regine Ounas-Kräusel

Lörrach. Geschäftsführer Patrick Dengl wies bei seiner Begrüßung auf das neue Musik- und Kulturprogramm hin, das so manche Überraschungen abseits des Gängigen bietet. Auch die SPD-Ortsgruppe Lörrach, die in diesem Jahr ihr 150-jähriges Jubiläum begeht, feierte mit.

Die Besucher, unter denen auch ein paar jüngere Leute und Familien waren, saßen am Samstagabend unter bunten Glühbirnen im Garten des Nellie. Auch Gäste des SPD-Festes vom Nachmittag waren noch da. „Achtung Amsel“ unterhielt mit witzig-poetischen Songs zu Akustikgitarre und E-Bass – der dritte Mann am Akkordeon war krank.

Die Musiker sangen über die Liebe, das menschliche Miteinander und die Tücken moderner Technik. Der Titelsong handelte von einem Amselmann, der seine Liebste heftig umwirbt: „Mal sitzt er hier, mal hüpft er dort, mal chillt er auf dem Zaun“. Mit ihrem harmonischen, flotten Sound und ihrem witzigen Charme passten die Musiker gut zur entspannten Stimmung. 2017 hatte „Achtung Amsel“ den ersten Songslam des Kulturzentrums gewonnen. Diesmal finanzierten das Nellie Nashorn und die Lörracher SPD den Auftritt gemeinsam.

Man fühle sich dem Nellie Nashorn eng verbunden, sagte der Vorsitzende Michael Pilgermayer bei der Begrüßung. Die SPD Lörrach gehört zu den Gründungsmitgliedern des Fördervereins „Freunde des Nellie Nashorn“. Am Samstag bewirteten Nellie und SPD die Gäste gemeinsam mit Snacks aus dem Café, mit Barbecue und Kuchen.

Auf die Frage, warum das Nellie Nashorn sein Café mit dem schönen Garten im Sommer sechs Wochen zugemacht hat, sagte Patrick Dengl. „Wir sind ja ein Kulturhaus.“ Nach seinem Verständnis begleite das Café das Kulturangebot. Daher habe man es in der veranstaltungsfreien Zeit geschlossen. Außerdem habe man nicht das Personal, um es während der Ferien offen zu halten. Yvonne Schneider betreibe das Café mit Hilfe von Ehrenamtlichen schließlich alleine.

In die neue Saison startet das Nellie Nashorn mit renovierten Räumen und mit einem vielfältigen Kulturprogramm. Die Stadt ließ im Café den Fußboden abschleifen und die hellen Holzdielen freilegen. Im Veranstaltungssaal werden derzeit mit Spendengeldern der Sparkasse Beleuchtung und Tontechnik erneuert.

Das Musikprogramm birgt so manche Überraschung. Unter anderem gibt es ein Gitarrenfestival, und die Life-Loop-Artistin Rayannah tritt auf. Beim Kabarett setzt Dengl dagegen auf bewährte Künstler, wie Sebastian Lehmann, der schon ausverkauft ist.

Bei den Mitmachangeboten gibt es Neues. Unter dem Motto „Hey Mr(s) DJ(ane) können Besucher selbst Musik auflegen. Beim „Vielfaltcafé“ geht es um den Reichtum der Lebensstile. Patrick Dengl sagt: „Ich habe hier die Erfahrung gemacht, dass die Leute neugierig sind auf Neues.“

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Bundestrainer Joachim Löw hat die Fußballnationalmannschaft verjüngt und die Spieler Müller, Boateng und Hummels ausgetauscht. Finden Sie das gut?

Ergebnis anzeigen
loading