Lörrach Keyboard und Kinderolympiade

Die Oberbadische, 27.07.2017 02:34 Uhr

Zum Abschluss des Schuljahres feierte das Hebel-Gymnasium am Dienstag sein Sommerfest. Die ganze Schulgemeinschaft wirkte am Fest mit.

Lörrach (ouk) Das Schulorchester eröffnete den Abend mit mitreißenden Klängen unter dem Motto „Fluch der Karibik“. Schüler stellten Projekte vor, an denen sie mitgearbeitet hatten. Im Innenhof gab es vielfältige Speisen und Getränke. Auch ein kräftiger Regenschauer verdarb die Festlaune nicht. Die Eltern vom Organisationsteam hatten vorgesorgt und auch im Schulfoyer Tische und Bänke aufgestellt.

Im gesamten Schulhaus und im großen Musiksaal waren zahlreiche Besucher unterwegs, um Eindrücke aus dem Schulleben zu sammeln. Neben dem Eröffnungskonzert des Orchesters gab es weitere hörenswerte Musikbeiträge.

Die Schüler der Projektgruppe „Komponieren für Einsteiger“ spielten ihre ersten kleinen Werke vor. Während der Projekttage hatten sie sich mit Melodieführung und Rhythmus beschäftigt und ihre Werke auf dem Keyboard gespielt und verfeinert.

Großen Mut bewiesen die beiden Achtklässlerinnen Selina Fleischer und Polina Kraus. Ganz allein trugen sie vor den zahlreichen Besuchern im großen Musiksaal den Song „Symphony“ vor.

Der Vorsitzende des Elternbeirats Clemens Tschöpe verlieh den Hebelpreis an die Vertrauenslehrerinnen Anja Hofmeister und Lena Thielmann. Sie erhielten die Auszeichnung, weil sie die SMV bei ihren Projekten unterstützen und für die Nöte der Schüler immer ein offenes Ohr haben.

Mehrere Schüler wurden für ihre sportlichen Leistungen ausgezeichnet. Die Sportlehrer dankten auch Marco Mollo und Sinan Kapamaz, die für die Schule ein Fußballturnier organisierten.

Im gesamten Schulgebäude stellten Schüler ihre Projekte vor. Die Afrika-AG sammelte mit originellen Aktivitäten Spenden für die Partnerschule in Kenia. So konnten die Besucher sich gegen eine Spende fantasievoll schminken lassen und Lose für eine Tombola kaufen. Für die Jüngsten gab es eine Kinderolympiade. Im Herbst werde sie mit der Arbeitsgemeinschaft nach Kenia fahren, erzählte die Schülerin Hanna Sachse stolz.

Die Klasse 10a präsentierte den ersten Schulwein, einen Gutedel. Zwei Jahre lang arbeiteten die Jugendlichen auf dem elterlichen Weingut des Mitschülers Johann Ziereisen mit und pressten die Trauben am Ende selbst. Auch zu den Projekten über „Tanzende Masken“, zu Verhaltensforschung an Menschenaffen und über andere Aktivitäten informierten die Schüler.