Lörrach Kinderbuchmesse am PC und am Lagerfeuer

Regine Ounas-Kräusel
 Foto: Regine Ounas-Kräusel

„Raus und los!“ Unter diesem Motto fand am Wochenende die 30. Kinderbuchmesse „Lese.Lust“ in Lörrach statt.

Von Regine Ounas-Kräusel

Lörrach. Zum zweiten Mal präsentierte das Lese.Lust-Team um Birgit Degenhardt den Kindern ein vielfältiges Programm digital: Es gab etwa Lesungen im Livestream und Buchtipps per Video. Selbst die Theaterstücke „Das Eine vor dem anderen“ und „König & König“ wurden in letzter Minute als Video eingespielt. Aber: Es gab auch Geschichten am Feuer und weitere Angebote im Freien.

Kindern kann man am Bildschirm keine Geschichten vorlesen? Nach Birgit Degenhardts Erfahrung gehen Kinder viel selbstverständlicher mit den digitalen Medien um als mancher Erwachsene. Bei den Live-Stream-Lesungen hätten sich etliche Kinder über den Chat lebhaft mit den Autoren unterhalten, berichtete sie am Sonntagmittag.

Kurz zuvor las Werner Holzwarth aus seinem Buch „Ich habe Angst vor gar nichts“ von Frank, der seine eigenen Ängste und die Ängste aller Kinder großspurig wegwischt und am Schluss keine Freunde mehr hat. Die jungen Zuhörer erzählten im Chat recht offen, wovor sie Angst haben: vor Spinnen, vor dem dunklen Wald. Als Holzwarth spontan aus seinem Buch „Der Sonnenkönig“ über einen Hahn, der seine Hühner schamlos ausnutzt, vorlas, ergab sich eine Diskussion darüber, wie schnell man sich vor den lautesten Schreiern wegduckt und wie gefährlich das ist.

Und als Sasa Stanisic am Samstag fantastische Abenteuergeschichten aus „Hey, hey, hey, Taxi“ vorlas, wünschten sich etliche Kinder ihre Lieblingsgeschichte aus dem Buch. Sie sei sehr glücklich, dass diese preisgekrönten Autoren bei der Kinderbuchmesse dabei waren, freute sich Degenhardt.

Weitere spannende Programmpunkte: Im Buch „Paulas Reise“ nahm die Autorin Jana Steingässer ihr junges Publikum mit auf eine Weltreise. Die Reise hatte sie mit ihrer Familie tatsächlich unternommen, um zu lernen, was der Klimawandel für die Menschen in Grönland, Albanien, Südafrika im Alltag bedeutet.

Wie jedes Jahr luden zweisprachige Lesungen auf Deutsch und Russisch, Englisch, Spanisch, Arabisch, Persisch und Türkisch zu einer Reise im Kopf ein. Persönlichkeiten aus Lörrach und aus dem Lese-Lust-Team stellten ihre Lieblingsbücher vor: OB Jörg Lutz las aus dem Buch „Nils Holgersson“ von Selma Lagerlöff, in dem der Bauernjunge Nils eine fantastische Reise mit Wildgänsen erlebt. Der Kinder- und Jugendchor Lörrach sowie die Eichendorffschule steuerten Lieder, Gedichte und bunte Bildern bei.

Erst eine knappe Woche vor der Kinderbuchmesse habe man sich wegen der Coronalage dazu entschlossen, das gesamte Programm digital zu fahren, berichtete Birgit Degenhardt: Sie dankte ihrem ehrenamtlichen Lese-Lust-Team sowie den Technikern von Burghof und Werkraum Schöpflin, dass sie mitzogen. So waren auch die Programmpunkte, die für die Burghofbühne geplant waren, am Wochenende als Video zu erleben.

Noch am Samstagmorgen spielte die Compagnie Nik aus München ihr Stück „Das eine vor dem Anderen“ im Burghof auf Video ein. Mit clownesker Lust präsentierte die Truppe das Märchen vom hässlichen Entlein, das niemand mag. Zum Schluss entdecken sie einen Schatz: den Satz von der unantastbaren Würde des Menschen. Degenhardt dankte der Sparkassenstiftung, der Stadt, der Zahnarztpraxis Dr. Weh, der Schöpflin Stiftung und allen anderen Sponsoren.

„Raus und los!“ Dieses Motto sollte Kinder nicht nur in die Welt der Bücher einladen. Passend zur Coronazeit gab es auch Angebote im Freien: Der SAK lud auf dem Salzert und ins Alte Wasserwerk zum Vorlesen am Feuer ein. Bei einer Rallye konnten Kinder und ihre Familien mit Handy-App und QR-Code die Stadt erkunden und Literaturrätsel lösen. Das Lese-Lust-Team empfahl etliche Bücher zum Spielen und für Entdeckungen in der Natur.

Nicht alle Lesungen, aber die meisten Videos sind kommende Woche noch zu sehen: www.burghof-leselust. com

  • Bewertung
    0

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading