Lörrach Kontakte trotz Corona

Das Bild zeigt die Vorsitzende Susanne Daniel und Jörg Lutz (vorne, Vierte und Fünfter von links) mit Vorstandskollegen und Leitern der Arbeitsgruppen. Foto: Regine Ounas-Kräusel

Lörrach - „Es hätte so schön sein können“, seufzte die Vorsitzende Susanne Daniel am Ende der Mitgliederversammlung des Vereins „Lörrach International“ am Dienstag.

Der Verein pflegt Kontakte zu acht europäischen Städten und Gemeinden, mit denen Lörrach partnerschaftlich verbunden ist. Im zurückliegenden Jahr fielen wegen Corona viele Begegnungen und Aktivitäten aus. Dazu zählt der Schüleraustausch, das Frühlingsfest und das „Stettemer Strooßefescht“. Weitere, bereits geplante Begegnungen fielen ebenfalls aus: Der Besuch einer Delegation aus Meerane zur Feier des 30-jährigen Bestehens der Partnerschaft, ein Konzert mit der Chester Wild Band und der Stadtmusik Lörrach sowie die Reise zum Ölringerfest in Edirne/Türkei.

Doch trotz der widrigen Umstände hielten die Menschen aus Lörrach und den Partnerstädten Kontakt miteinander. Im November fanden die Osteuropatage statt mit einer Ausstellung im Hebelsaal und mit zwei hochkarätigen Vorträgen über die Ukraine und Polen, wo der Partnerlandkreis Lubliniec liegt. Oberbürgermeister Jörg Lutz schickte im September eine Videobotschaft zum Stadtfest nach Wyschgorod/Ukraine. Das Städte-Kleeblatt Lörrach, Sens, Senigallia und Chester traf sich dreimal per Videochat.

Anne Dessenne sorgte für persönliche Begegnungen auf dem Weihnachtsmarkt in Sens und kurz vor dem Lockdown bei der Lörracher Fasnacht.

Jörg Lutz, Präsident von „Lörrach International“, meinte optimistisch: Selbst die zahlreichen Absagen zeigten, wie viel in Lörrach und seinen Partnerstädten laufe. Susanne Daniel dankte allen, die sich für die Städtepartner- und Freundschaften eigensetzt haben. Sie hieß Anja Cassel, die neue Beauftragte für Städteparnerschaften im Rathaus, willkommen. Ihre Vorgängerin Sonja Raupp ist in Elternzeit.

Trotz Corona hofft man auf vielfältige Begegnungen im Jahr 2021. Unter anderem sollen Schüleraustausche nachgeholt werden, außerdem der Jubiläumsbesuch aus Meerane und die abgesagte Reise mit dem Verein „Slow Food“ nach Senigallia. Horst Simon kündigte ein „Jumelage-Fest“ mit dem elsässischen Village-Neuf im Oktober in Haagen an.

Wahlen – bestätigt: Susanne Daniel (Vorsitzende), Christine Ableidinger-Günther (Stellvertreterin), Ingrid Erkens (Schriftführerin), Jörg Ermer (Schatzmeister), neu: Nadja Kalenda (Leitungsteam AG Osteuropa), Michael Müller (Leitungsteam AG Meerane).

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Teil-Lockdown

Glauben Sie, dass durch die Verschärfung des Teil-Lockdowns die hohen Infektionszahlen in Deutschland bald wieder sinken werden?

Ergebnis anzeigen
loading