Lörrach „Lö“-Geschäfte öffnen im März 2021

Das Wohn- und Geschäftshaus „LÖ“ ist im kommenden Jahr bezugsfertig. Foto: Nico Talenta

Lörrach - Zum erfolgreichen Jahresabschluss gratulieren konnte das CDU-Landtagskandidatenduo Christof Nitz und Anja Herzog kürzlich bei einem Treffen mit Thomas Nostadt, Geschäftsführer der Wohnbau Lörrach. Außerdem durften sie sich laut einer Mitteilung ein Bild des erfolgreichen Unternehmens machen.

Die Wohnbau Lörrach, deren Gesellschafter die Stadt Lörrach, die Sparkasse Lörrach-Rheinfelden und die Stadt Schopfheim sind, habe sich zum Ziel gesetzt, günstigen und qualitativ hochwertigen Wohnraum zu schaffen. Dies sei ihr bereits in der Vergangenheit und insbesondere im vergangenen Jahr gelungen.

Das aktuell wohl auffallendste Projekt der Wohnbau, das Wohn- und Geschäftshaus „LÖ“ auf dem ehemaligen Postareal soll im Mai 2021 bezugsfertig sein, wie Nostadt berichtete. Die Geschäfte sollen dabei bereits im März ihre Verkaufsräume öffnen.

Thomas Nostadt: Handwerker fehlen

Nostadt freut sich nach eigener Aussage über den erfolgreichen Jahresabschluss, gab jedoch zu bedenken: „Die Situation ist auch den Umständen geschuldet. Das Geld fließt langsamer ab als erwartet. Dies liegt zum Beispiel daran, dass Arbeiten nicht durchgeführt werden konnten, weil schlichtweg keine Handwerker vorhanden waren.“

Der Geschäftsführer habe sich ein „großes Lob verdient“, betonte Christof Nitz. „Denn dieses sensationelle Ergebnis hätte sich nicht ohne besonnenes und vernünftiges Wirtschaften erzielen lassen.“ Und Herzog erklärte: „Eine sehr sympathische Art von Thomas Nostadt, sich den Erfolg nicht über den Kopf wachsen zu lassen.“

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    2

Umfrage

Teil-Lockdown

Glauben Sie, dass durch die Verschärfung des Teil-Lockdowns die hohen Infektionszahlen in Deutschland bald wieder sinken werden?

Ergebnis anzeigen
loading