Lörrach. Für den CDU-Landtagsabgeordneten Ulrich Lusche ist der Lörracher OB-Wahlkampf nach dem dritten Platz im ersten Wahlgang am Sonntag gelaufen. In einer Mitteilung erklärte er am Montagnachmittag seinen Verzicht auf den zweiten Wahlgang am 20. Juli:

"Diesen Sonntag sind nur knapp über 30 Prozent der Lörracher Bürger wählen gegangen. Die übrigen, die zu Hause geblieben sind, haben aber dadurch ebenso mit abgestimmt. Von den ernsthaften drei Bewerbern liege ich mit deutlichem Abstand nur auf dem dritten Platz. Somit habe ich deutlich schlechter abgeschnitten als noch vor kurzem bei der Kommunalwahl und bei der vorangegangenen Landtagswahl 2011.

Dies lässt für mich nur den Schluss zu, dass ich zwar das Vertrauen als Gemeinderat und Abgeordneter genieße, die Bürger in mir aber nicht ihren Oberbürgermeister sehen. Trotz meiner sehr großen persönlichen Enttäuschung akzeptiere ich dieses klare Ergebnis selbstverständlich und werde zum zweiten Wahlgang dem Bürgerwillen entsprechend nicht mehr antreten. Diejenigen, die mich dazu ermuntern möchten, bitte ich um Verständnis, dass das Votum dafür zu eindeutig ist. Allen, die mir geholfen und mich unterstützt haben, danke ich ganz herzlich.

Selbstverständlich werde ich das mir mit überragendem Vertrauensbeweis anvertraute Gemeinderatsmandat annehmen und gewissenhaft ausüben. Allerdings kündige ich als unterlegener Kandidat um das Amt des Oberbürgermeisters an, dass ich mich in der nächsten Zeit im Gemeinderat mit Stellungnahmen zurückhalten werde, dies ist für mich eine Frage des Stils gegenüber dem neuen Oberbürgermeister.

Ich behalte mir allerdings ausdrücklich vor, den weiteren Verlauf des Wahlkampfes genau zu verfolgen und gegebenenfalls vor dem nächsten Wahlgang öffentlich eine persönliche Position zu beziehen."