Lörrach Mahler, Fauré und Brahms

Das Fauré Quartett tritt im Burghof auf. Foto: Tim Klöcker

Lörrach. Das Fauré Quartett tritt am Mittwoch, 13. Oktober, um 20 Uhr, im Lörracher Burghof auf. Auf dem Programm stehen Werke von Mahler, Fauré und Brahms.

Mit dem Fauré Quartett ist ein Ausnahmeensemble in die Musiklandschaft getreten, das sich mit voller Überzeugung der eher seltenen Besetzungsform des Klavierquartetts als festes Kammermusikensemble verschrieben hat. Denn oft finden sich eher Solisten an Klavier, Violine, Viola und Violoncello ad hoc für Einzelkonzerte zusammen. Als Visionär seines Fachs gehört das Fauré Quartett mittlerweile zur Weltspitze in der Kammermusik. Das internationale Ansehen des Ensembles wuchs mit einer von Kritik und Publikum gefeierten Aufnahme der Klavierquartette von Johannes Brahms.

Mit dem A-Dur-Quartett bringen die Musiker das selten gespielte und sonnigste der drei Brahms-Klavierquartette mit nach Lörrach und entfalten mit Feingefühl jenen „Beziehungszauber“, für den Thomas Mann in Brahms‘ Musik so schwärmte. Ebenso vielschichtig und bezaubernd ist das Klavierquartett c-Moll desjenigen Komponisten, nach dem sich das Fauré Quartett 1995 zum 150. Geburtstag des französischen Jubilars benannte. Diese zwei Werke, die im Repertoire des Fauré Quartetts eine ganz besondere Stellung einnehmen, werden von Gustav Mahlers einzigem Kammermusikwerk eingeleitet, dem straff gespannten Quartettsatz in a-Moll.   www.burghof.com

  • Bewertung
    0

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading