Lörrach Masken für Helden des Alltags

Christoph Hoffmann (l.) übergibt die Masken an Tilman Steinmann.                   Foto: zVg/Daniela Philipp

Lörrach - Über gute Kontakte ist es dem FDP-Ortsverband Markgräflerland gelungen, eine Lieferung von FFP2-Masken zu erhalten. Diese stellte der Verband der Seniorenresidenz Gevita Lörrach zur Verfügung.

Christoph Hoffmann, Vorsitzender des Ortsvereines, übergab die Masken an Hausleiter Tilman Steinmann. „Für die Helden des Alltags haben wir versucht, einen Beitrag zu leisten. Der Schutz des medizinischen Personals und der Pflegekräfte ist der wichtigste Baustein in dieser Krise“, so Hoffmann.

Tilman Steinmann zeigte sich erfreut über die willkommene Spende. Beim Besuch in der Seniorenresidenz machte der Hausleiter auf die schwierige Situation in den Einrichtungen aufmerksam. Fehlende Besuche von Angehörigen, keine Gruppenveranstaltungen, Maskenpflicht für Mitarbeiter – für viele der 76 Bewohner im Pflegeheim schwer nachvollziehbare Regelungen. Zu Beginn der Virusausbreitung war die Ausstattung mit Schutzmaterial sehr schwierig und die Beschaffungswege weggebrochen, berichtet Steinmann dem Abgeordneten Hoffmann. Immerhin kann hier dem Bedarf nun besser nachgekommen werden, die Einrichtung ist aber nach wie vor auf weitere Lieferungen von Schutzausrüstung angewiesen.

Die bevorstehenden Lockerungen werden laut Pressemitteilung zweischneidig bewertet. Einerseits bringe dies natürlich eine psychische Entlastung. Die zu erwartenden Kontaktmöglichkeiten und die für die Einrichtungen besonders risikobehafteten Ausgangsmöglichkeiten werden jedoch das Infektionsrisiko für alle Bewohner und Mitarbeitende deutlich erhöhen.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Auto-Kaufprämien

Um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zu mildern, hat die Bundesregierung ein milliardenschweres Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht. Die mögliche Einführung einer Kaufprämie für abgasarme Benziner oder Dieselautos ist nicht mit dabei. Was hätten Sie von einer solchen Maßnahme gehalten?

Ergebnis anzeigen
loading