Lörrach Nördlicher Außenposten ist auf Zack

Die Oberbadische, 04.12.2017 02:30 Uhr

Von Peter Ade

Lörrach-Hauingen. Die Abteilung Hauingen der Freiwilligen Feuerwehr ist personell und technisch „auf Zack“. Allerdings bereitet die Tagespräsenz Probleme. Es reicht kaum noch zur Gruppenstärke – je nach Tageszeit auch aufgrund des starken Verkehrs in der Stadt, der für die bei einem Alarm vom Arbeitsplatz zum Gerätehaus eilenden Aktiven zum Problem wird.

„Deshalb muss unsere Alarmbereitschaft tagsüber beobachtet werden“, forderte Kommandant Thomas Göttle am Freitag in der 142. Abteilungsversammlung.

„Normales Einsatzjahr“

2017 war laut Göttle mit 29 Einsätzen vergleichbar mit 2016 (24 Alarme). Ein Großaufgebot erforderte ein Dachstuhlbrand in der Borrütte-straße. Die bei der Abteilung angesiedelte Dekon-Einheit wurde zu zwei größeren Chemieunfällen in Lörrach und Schopfheim gerufen. Im Rahmen des Einsatzbereichs Nord bewältigten die Hauinger Wehrleute vier Einsätze auf Gemarkung Haagen und zwei auf Gemarkung Brombach. Das Gros der Einsätze waren technische Hilfeleistungen.

Stärke und Ausbildung

Die Einsatzabteilung zählt derzeit 28 Aktive (Vorjahr: 26). Die Altersmannschaft schrumpfte von 18 auf 16, die Jugendfeuerwehr von zwölf auf sieben (drei junge Leute sind weggezogen, zwei wurden in die Aktivmannschaft übernommen).

Ausbildung, Fortbildung und Übungsdienst garantieren die Fitness der Aktiven. An insgesamt 36 Abenden gab es elf Mannschafts-, vier Atemschutz- und zehn Dekon-Übungen mit dem Gefahrenzug.

Zum regulären Übungsdienst kamen weitere 72 Anlässe, unter anderem 16 Sicherheitswachen, vier Altpapiersammlungen und 17 technische Dienste der Maschinisten. In der Gesamtzahl enthalten sind Sitzungen, Besprechungen und Ausbildungstermine des Führungsstabs auf Kreisebene.

Finanzen geordnet

Der vom stellvertretenden Kommandanten Andreas Leonhardt für den verhinderten Schatzmeister Armin Fuchs vorgetragene Finanzbericht zeugte von einer „ausgeglichenen Kassenlage mit leichtem Plus“. 80 Tonnen gesammeltes Altpapier bildeten die Haupteinnahme. Hinzu kamen mehrere Geldspenden.

Auch Jugend aktiv

Unter Leitung von Eric Höfer und dessen Stellvertreter Andreas Wechlin fanden die Aktivitäten der Jugendfeuer regen Zuspruch. Es gab 37 Übungen (Beteiligung: 87 Prozent), die Umweltaktion mit der CDU, Zeltlager auf Kreisebene und Kinderbelustigung beim Herbstfest am Gerätehaus.

„Feuerwehr wichtig“

„Die Feuerwehr ist uns ganz wichtig, da wird nicht gespart“, versicherte Bürgermeister Michael Wilke die finanzielle Unterstützung der Stadt. Im Haushalt 2018 gebe es Geld für die neue Drehleiter und Fahrzeuge.

Die Abteilung Hauingen habe als „nördlicher Außenposten“ einen festen Platz in der Gesamtwehr, bekräftigte der stellvertretende Stadtkommandant Stephan Schepperle.

Hart ins Gericht ging er mit „überbordenden Verwaltungsvorschriften“, die den Führungskräften die Arbeit erschwerten und die Bereitschaft zum Ehrenamt schwinden ließen.

Personalien

Neuaufnahmen Aktive: Leon Mayer und Kevin Eckelt (beide aus der Jugendgruppe), Patrick Daniele („Seiteneinsteiger“).

Wahlen und Beförderung

Wahlen: Andreas Leonhardt (weitere fünf Jahre stellvertretender Abteilungskommandant), Andreas Mendel (Nachfolger von Patrick Maier-Blanc als Mannschaftsvertreter), Detlev Eckelt (neuer Kassenprüfer).

Beförderungen: Matthias Dreher (Hauptfeuerwehrmann), Michael Huber (Hauptlöschmeister).

 
          1