Lörrach Palmstraße vor der Aufwertung

Bernhard Konrad

Die Stadt verändert ihr Gesicht – in diesem Prozess des Wandels gewinnen ökologische Aspekte zunehmend an Bedeutung: so auch bei der Umgestaltung von Palm- und Turmstraße. Bei einem Vor-Ort-Termin informierte die Verwaltung über die vorgesehenen Baumpflanzungen und notwendige Fällungen.

Von Bernhard Konrad

Lörrach. Das Thema „Bäume und Bepflanzung“ werde immer wichtiger – schon in der Entwurfsplanung der Projekte, sagte Robert Schäfer, Betriebsleiter Abwasserbeseitigung, vor dem Landratsamt. Die Situation in der Palmstraße sei alles andere als ideal für die Bäume: Klimawandel, schlechter Untergrund, kaum Platz für die Wurzeln. Ursache hierfür seien unter anderem die vielen Versorgungsleitungen im Boden.

Beispielhaft wies er auf zwei Bäume vor dem Landratsamt hin (großes Foto), die womöglich auf den ersten Blick intakt seien, aber nach Einschätzung von Experten noch eine maximale Lebenserwartung von weiteren zehn bis 20 Jahren hätten. Denn: Die Wurzeln haben sich aus dem Untergrund herausgearbeitet, sie liegen offen an der Oberfläche und seien so anfällig für zahlreiche Krankheiten. Er habe, so Schäfer wörtlich, um die Bäume vor der Kreis-Behörde „gekämpft“, aber sie seien nicht zu erhalten – perspektivisch auch aus Gründen der Verkehrssicherheit. Und: Nicht zuletzt müssten die Belagsflächen der Straße saniert und technisch angepasst werden: Auch dies setze den Bäumen und ihrem Wurzelwerk zu.

Geplant ist die Pflanzung von insgesamt 16 Purpur-Erlen, Hopfenbuchen und ungarischen Eichen, die wesentlich besser mit den Bedingungen zu Recht kämen – auch Insektenfreundlichkeit habe bei der Wahl der Baumarten eine Rolle gespielt.

„Die Bepflanzung erfolgt in der Palmstraße mit Bäumen, die in ihrer Form, Größe und Funktion einen größeren Raum in der Straßenmitte erhalten werden als bisher“, erklärt Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdic in einer Medienmitteilung. Das Bild der Straße wende sich zum Positiven, die Aufenthaltsqualität werde sich verbessern.

In der anschließenden Ausschuss-Sitzung wurde indes die Frage aufgeworfen, wo angesichts der massiven Kostensteigerungen durch den Krieg in der Ukraine Einsparpotenziale bei diesem Stadtentwicklungsprojekt gefunden werden könnten: Ob hiervon auch die Baumpflanzungen betroffen sein könnten, ist derzeit noch unklar.

Starten sollen die Bauarbeiten zur Umgestaltung der Palm- und Turmstraße sowie der Straße Am Hebelpark im Sommer. Mit der geplanten Umgestaltung wird ein großer Teil der unterirdischen Infrastruktur in der Palmstraße erneuert und neu geordnet. „Die Bäume erhalten Pflanzgruben, die mit Substrat aufgefüllt und ein großes Volumen aufweisen werden, um ein optimales Wurzelwachstum zu gewährleisten“, so die Kommune.

In der Turmstraße werden die Baumstandorte unterirdisch miteinander verbunden, um eine gesunde Entwicklung der Bäume zu ermöglichen, da hier großvolumige Baumgruben auf Grund der zahlreichen Leitungen keine Option sind. Soweit technisch möglich, werden die Verkehrsflächen zukünftig eine Neigung zu den Bäumen hin aufweisen, damit Regenwasser direkt zu den Baumstandorten abfließen kann, erläutert die Stadtverwaltung.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Saskia Esken

SPD-Chefin Saskia Esken hat in Sachen Benzinpreise schärfere Maßnahmen wie ein befristetes Tempolimit und Fahrverbote ins Spiel gebracht. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading