Lörrach Perfekte Show und große Stimmen

Die Oberbadische
Der Auftritt der Ten Tenors . Foto: Gottfried Driesch Foto: Die Oberbadische

Von Gottfried Driesch

Lörrach. Weg von Verdi, Puccini und Rossini, hin zu Leonard Bernstein und Richard Rodgers – mit Broadwaymelodien begeisterten „The Ten Tenors“ ihr Publikum am Mittwoch und Donnerstag im proppevollen Burghof Lörrach.

Das Programm der australischen Gruppe besteht bei dieser Tournee ausschließlich aus bekannten Melodien aus Broadway-Musicals. Bei der Konzeption der Darbietungen sind die „Tenors“ ihrem erfolgreichen Konzept treu geblieben. Mit gut choreographierten tänzerischen Einlagen, einer aufwendigen Lichtregie und Projektionen von zum jeweiligen Lied passenden Bildern läuft eine temporeiche, mitreißende Show ab. Das Publikum ging voll mit und geriet phasenweise regelrecht außer Rand und Band.

Nur wenige Mitglieder der Gesangsgruppe waren beim letzten Lörracher Gastspiel vor zwei Jahren bereits dabei. Die Fluktuation bei den Ten Tenors ist also recht groß. Allerdings über Monate hinweg jeden Abend an einem anderen Ort eine perfekte Bühnenshow abzuliefern, ist auf die Dauer wohl nicht durchzuhalten.

Mit „New York“ aus dem Musical „On the Town“ begann der Reigen der Melodien.

Medleys , etwas Tanz und dazu noch ein hinreißendes „Maria“

Temperamentvolle Songs wechselten sich mit melancholischen Titeln ab. So setzte „The Impossible Dream“ aus „Der Mann von La Mancha“ ein Gegengewicht mit verträumten Tönen. Aus den Musicals „Jersey Boys“ (Musik von Bob Gaudio) und „West Side Story (Musik von Leonard Bernstein) hatten die „Tenors“ größere Medleys ins Programm genommen. Hinreißend erklang das „Maria“ und „Tonight“, während der Song „America“ dazu wieder das Gegengewicht darstellte.

Nach der Pause rissen die Künstler das Publikum mit dem Song „New York, New York“ aus dem gleichnamigen Musicalfilm (Musik von John Kander und Fred Ebb), dargeboten als „Revuegirls“, mit. „Wir bringen große Songs und ein wenig Tanz“ scherzte einer der Tenors in seinen verbindenden Texten.

Ganz auf Schöngesang angelegt war das „Hallelujah“ von Leonard Cohen. Den Kontrast hierzu bildete dann die Folk-Rock-Ballade „The Boxer“ von Paul Simon.

Die Zuhörer gingen begeistert mit und quittierten die Songs mit Applaus, Pfiffen und Trampeln. Drei Zugaben hatten die australischen Sänger im Gepäck. Bei dem auf Deutsch gesungenen Hit „Atemlos“ von Helene Fischer geriet das Lörracher Publikum im Burhgof vollends aus dem Häuschen und sang lauthals mit.

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading