Lörrach Peter Kiefer stellt im Quartierscafé  aus

Peter Kiefer-Werk „Gestrandet“ Foto: zVg Foto: Die Oberbadische

Lörrach. Unter dem Titel „Kunst für Gutes“ sind im Quartierscafé im Gemeindehaus St. Fridolin in Lörrach-Stetten, Rathausgasse 8, voraussichtlich bis Ende Mai Arbeiten des auf dem Salzert wohnenden Malers Peter Kiefer zu sehen. Ausgestellt sind 15 Gemälde in unterschiedlichen Techniken – von Aquarell über Acryl und Öl bis Pastell. Das beruhigende Element Wasser ist in vielen Motiven wiederzufinden. Ein Schwerpunkt sind Aquarelle von Alt-Stetten.

Kiefer bildete sich nach einer Lehre als Graveur im künstlerischen Bereich bei Rolf „Sammy“ Samuel, Paul „Kochka“ Thévenet sowie an der Kunstgewerbeschule Basel aus und weiter. Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Quartierscafés zu sehen: mittwochs von 9.30 bis 14 Uhr, zudem an Feiertagen, wenn im Gemeindehaus Bewirtung vorgesehen ist. Der Verkaufserlös geht zu 100 Prozent an den Förderverein Seniorenzentrum St. Fridolin, der das Café als Ort der Begegnung für ältere Menschen betreibt. Der Verwendungszweck richtet sich nach dem Ertrag der Aktion. „Etwas wird immer gebraucht“, weiß Kiefer.   bis Ende Mai, Kontakt: salzertpeter@t-online.de

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading