Lörrach Popmusik zum Frühstück

Kein Popkonzert, sondern die morgendliche Chorprobe beim Schulprojekt „Life’n’Rhythm“ Foto: Nele Höfler Foto: Die Oberbadische

Das evangelische Jugendwerk (ejw) ist diese Woche an der Theodor-Heuss Realschule (THR) zu Besuch und veranstaltet mit den Schülern der achten und neunten Klassen das Projekt „Life’ n’ Rhythm“, um ihnen neue Zugänge zur Kultur zu ermöglichen. Heute Abend präsentieren die Jugendlichen bei einer Abschlussshow, was sie in ihren Workshops gelernt haben.

von Nele Höfler

Lörrach. E-Gitarren, Mischpult, bunte Scheinwerfer: Was wie ein professionelles Popkonzert aussieht, ist der gemeinsame Start in den Tag der 230 teilnehmenden Schüler in Form einer Chorprobe in der Aula des benachbarten Hans-Thoma-Gymnasiums. „Gemeinsam den Tag zu beginnen, liegt uns am Herzen. Auch der Chor ist von besonderer Bedeutung: Jede Stimme ist hier gleich wichtig“, erklärt Projektleiterin Siri Thiermann.

Bei der Liedauswahl wird darauf geachtet, dass aktuellere Popsongs gesungen werden, die Schüler ansprechen. Schon im Vorfeld konnten sich die Kinder für Workshops anmelden und dabei ihr Lieblingslied angeben. „Davon haben wir uns inspirieren lassen. Aber natürlich müssen die Lieder auch Inhalte übermitteln, die allgemein vertretbar sind“, sagt Thiermann.

„Generelles Ziel des Projekts ist es, Schülern Möglichkeiten zu bieten, die sie ohne das Projekt wohl nicht hätten. Es geht darum, ihnen einen Zugang zu Kultur und Musik zu verschaffen, um ihnen damit die Möglichkeit zu bieten, eigene Interessen oder sogar Talente zu entdecken“, macht Thiermann deutlich. Die Schüler können im Anschluss zudem langfristig an Tanz-, Schauspiel-, Technik- und Musik-AGs der neu gegründeten Gruppe „TenSingMGL“ des CVJM teilnehmen.

Den ejw-Gruppenleitern ist es zudem wichtig, den Kindern Mut zu machen, etwas neues auszuprobieren. Dieses Ziel wurde von den rund 60 ehrenamtlichen Mitarbeitern erreicht: „Am Montag haben hier vielleicht eine Handvoll Kinder mitgesungen, heute singen fast alle mit“, freut sich Jonathan Grimm vom CVJM Lörrach, der die Idee hatte, die Schule für das ejw-Projekt anzumelden.

Im Verlauf der Woche wurde den Schülern zunehmend mehr Verantwortung übertragen. So wurde die Chorprobe am Mittwoch – anders als noch zu Wochenbeginn – von zwei Mädchen des Sologesang-Workshops begleitet, das Aufwärmen wird von Kindern des Akrobatik-Workshops übernommen und um die professionelle Licht- und Tontechnik kümmern sich die Schüler des Technik-Workshops.

Nach dem gemeinsamen Tagesbeginn starten die verschiedenen Kurse. Zehn Mädchen sitzen fleißig an ihren Nähmaschinen: Im Modedesign-Workshop werden Tops genäht und anschließend bestickt oder bedruckt. „Der Kreativität wird hier freien Lauf gelassen“, erklärt Gruppenleiterin Judith Spittel.

Im Gitarren-Workshop sind die Schüler dabei, ein letztes Mal ihre Lieder für den großen Auftritt zu proben, und bei der Filmgruppe werden mit professioneller Filmtechnik die „Lörrach News“ gedreht.

Bis heute Abend muss alles parat sein. Denn um 19 Uhr findet die große Abschlussaufführung in der evangelischen Stadtmission statt, bei der die Schüler ihren Mitschülern, Freunden und Familien zeigen können, was sie in der Projektwoche gelernt haben.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Bundestrainer Joachim Löw hat die Fußballnationalmannschaft verjüngt und die Spieler Müller, Boateng und Hummels ausgetauscht. Finden Sie das gut?

Ergebnis anzeigen
loading