Lörrach Premierenfieber im Bühneli

Von Gottfried Driesch

Lörrach. Mit der Slapstick-Komödie „Sonny Boys“ startet das Ensemble des Bühneli am Freitag um 20 Uhr in die neue Spielzeit. Das Schauspiel des Amerikaners Neil Simon wurde bereits verfilmt. Es beschäftigt sich mit den „Gesetzten“ des amerikanischen Showbusiness mit all seinen Intrigen und gegenseitigen Abneigungen.

Die Handlung dreht sich um zwei alt gewordene Größen des Showgeschäfts, die über 40 Jahre zusammen auf der Bühne gestanden haben. Nach elfjähriger Pause sollen die beiden Komiker noch einmal in einer Fernsehsendung auftreten.

Aufführungen immer Freitag und Samstag

Die beiden Hauptrollen Willie Clark und John Lewis sind mit Günther Geiser, der zugleich die Regie führt, und Horst Bachmann besetzt. Sie benehmen sich auf der Bühne wie ein altes Ehepaar. Jeder kennt den anderen in- und auswendig und hat an allem etwas auszusetzen. Die einzelnen Situationen sind so überzogen, dass sie beim Zuschauer unwillkürlich Heiterkeit erzeugen. Gleichzeitig steckt ein tieferer Sinn hinter der Darstellung der Verhältnisse im Showgeschäft. Diese Mischung gibt der Komödie einen ernsten Hintergrund.

Neben den beiden Hauptdarstellern sind auch die kleineren Rollen adäquat besetzt.

In der Premiere werden Rainer Sautter, Katja Schmuck und Peter Stölzer zu sehen sein.

„Das Missverständnis“ von Albert Camus

Ab dem 7. November gelangt „Sonny Boys“ jeden Freitag und Samstag zur Aufführung. Zunächst sind Aufführungen bis Ende Dezember geplant. Der Vorverkauf für die beiden Silvestervorstellungen (16.30 und 20 Uhr) beginnt am Samstag, 8. November, um 14 Uhr unter Tel. 07621/433 31.

Das Bühneli bereitet bereits das nächste Stück vor. Das Drama „Das Missverständnis“ von Albert Camus wird dann am 31. Januar Premiere haben und wird dann im Wechsel mit den Sonny Boys gespielt.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

100 Jahre Achtstundentag

Wie stehen Sie zur schwarzen Null und der Schuldenbremse im Bundeshaushalt. Sollte diese gelockert werden, wenn es um Investitionen in Bildung und Umweltschutz geht?

Ergebnis anzeigen
loading