Lörrach Ralf Buser ist mit 71 Jahren gestorben

ads
Ralf Buser bei einem Auftritt im Jahr 2019 Foto:  

Als Gastronom und Fasnächtler war er jahrzehntelang aktiv.

Bei den diesjährigen Zunftabenden wollte Ralf Buser noch einmal auf der Bühne stehen und dem Publikum Freude bereiten. Sein Gesundheitszustand ließ dies aber nicht zu, wie der Lörracher Oberzunftmeister Andreas Glattacker im Gespräch mit unserer Zeitung darlegt. Am Mittwoch ist Ralf Buser mit 71 Jahren einer Krankheit erlegen, wie am Osterwochenende bekannt wurde.

„In Ralf verlieren wir von der Narrenzunft einen hochgeschätzten Kollegen, Kameraden und Freund“, windet Glattacker dem Verstorbenen ein Kränzlein. Als Gastronom war dieser weit über die Lörracher Stadtgrenzen hinaus bekannt: Ralf Buser hatte von 1986 bis 2002 mit seiner Frau Claudia das Restaurant „Lasser“ geführt, 1998 war er bereits parallel als Pächter des Café Pape eingestiegen und hatte sich ab 2002 mit seiner Frau ganz auf das Café mit Konditorei und Konfiserie konzentriert. Ende Januar 2020 war Buser in den Ruhestand gegangen und hatte den Kochlöffel an seinen Nachfolger Tim Heuser übergeben.

Der Narrenzunft blieb Buser bis zuletzt treu. Im Gasthaus „Lasser“ bewirtete er die Fasnächtler lange Jahre beim Schnäggeesse und der Rotssuppe am Rosenmontag. Im Jahr 2010 stand er erstmals auf der Zunftabend-Bühne, damals als die Kultfigur „Heidi“.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading