Lörrach Rutsche und Babybecken zeitweise geöffnet

Aufgrund der Corona-Auflagen gelten im Lörracher Parkschwimmbad zahlreiche Sonderregeln. Foto: Kristoff Meller

Lörrach. Für den Besuch des Lörracher Parkschwimmbads sind einige Lockerungen beschlossen worden. Der aktuelle Betrieb des Schwimmbads strebt laut einer Mitteilung danach, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen dem Schutz der Badegäste und einem möglichst uneingeschränkten Badevergnügen zu gewährleisten. Hier kommt es durch die Erfahrungen der ersten Woche des Badebetriebs nun zu Änderungen und Lockerungen.

Neu ist, dass der Eintritt für Kinder bis einschließlich 14 Jahren nur in Begleitung eines Volljährigen gestattet ist. Der Einlass ist nur mit gültigem QR-Code möglich. Die Vorlage der Rechnung oder Bestellbestätigung kann nicht als Eintrittskarte angenommen werden. Die Attraktionen im Schwimmbad sind ab sofort zeitweise geöffnet: Das Babybecken am Vormittag, die Rutsche am Nachmittag. Die Bäderleitung behält sich vor, die Attraktionen bei Nichtbeachtung der Corona-Regelungen zu schließen.

Mundschutzpflicht beachten

Im Einlassbereich, am Ausgang sowie in weiteren ausgeschilderten Bereichen gilt für alle Badegäste die Mundschutzpflicht. Gerade im Eingangsbereich bittet die Bäderleitung die Gäste, schon vor dem Betreten des Eingangsbereichs die Maske zu tragen, um Menschenansammlungen durch das Suchen der Mund-Nasen-Bedeckung zu vermeiden.

Jahreskarten und Ticketkauf

Die aufgrund der Corona-Verordnung des Landes geschlossenen Bädertage werden den Jahreskarten gutgeschrieben. Die Verlängerung erfolgt automatisch. Die genaue Regelung wird noch bekanntgegeben. Die Jahreskarten mit Anspruch auf Verlängerungen können aber schon genutzt werden. Die Mitarbeiter an der Bäderkasse prüfen die Jahreskarten manuell.

Neben Paypal stehen ab sofort auch die Zahlungsarten Lastschrift, Sofortüberweisung und GiroPay zur Verfügung. Es kann für die nächsten drei Tage jeweils ein Ticket pro Tag erworben werden. Bei Nutzung der Tarife Jahreskarte, Sympany ClubCard oder Hansefit ist der entsprechende Nachweis an der Kasse vorzulegen. Bei Fragen rund um die Ticket-Buchung können sich Bürger auch an die Touristinformation wenden.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

748941_0_4_1000x750.jpg

Die Bundesregierung hat entschieden, dass Urlauber, die in ein Risikogebiet reisen, die Kosten für den Corona-Test bei der Rückkehr nicht selbst übernehmen müssen. Zahlen werden die Krankenkassen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading