Lörrach Schüler schnuppern Zirkusluft

ov
Die Schüler der klassenübergreifenden Zirkus-AG der Freien Waldorfschule Lörrach hatten sichtlich Vergnügen an ihrem Auftritt. Foto: /Miriam Thoma

Manege frei für den Zirkus Firle-Fanz hieß es jüngst wieder an der Freien Waldorfschule Lörrach. Die jungen Artisten der klassenübergreifenden Zirkus-AG der Schule traten unter der Leitung von Annika Kettelhack und Barbara Westermann auf.

Die Schüler überraschten das Publikum mit einem Programm aus Akrobatik, Jonglage, Clownerie und musikalischen Darbietungen, heißt es in einer Mitteilung der Schule.

Nach monatelanger Vorbereitung sei das Lampenfieber der jungen Darsteller vor der Premiere deutlich zu spüren gewesen. Doch spätestens als „Firle“ und „Fanz“, die beiden Clowns, in der Manege erschienen und ihre Gäste auf „eine artistische Reise in ferne Länder“ mitnahmen, entspannten sich die Gesichtszüge unter dem Applaus der Zuschauer.

Vielfältige Darbietungen

Die kleinen und großen Künstler begeisterten souverän und gut gelaunt das Publikum mit Darbietungen auf dem Hoch- und Einrad, auf dem Trampolin sowie mit Kunststücken auf der Balance-Kugel, mit dem Diabolo, den Devil-Sticks und ästhetischen Kletteracts am Vertikaltuch, heißt es weiter. Die Kunststücke wurden musikalisch von Schülern an Geige, Saxofon und am Klavier untermalt. Eltern, Geschwister, Freunde und Lehrer freuten sich über die Vorstellung und die Leistung.

Vor 21 Jahren wurde der Zirkus Firle-Fanz durch Barbara Westermann, Klassenlehrerin der Freien Waldorfschule Lörrach, gemeinsam mit ihrer damaligen vierten Klasse zum Leben erweckt. Einzelne Schüler – inzwischen selbst Lehrer – seien teilweise bis heute dem Zirkus treu geblieben. Auf die Frage, was sie angetrieben habe, wird Westermann mit den Worten zitiert, dass der Zirkus generell ein beliebtes Thema an Waldorfschulen sei, aus pädagogischer Sicht zudem „etwas, das den Kindern einfach gut tut“.

Bewegung sei insgesamt auch ein wichtiger Faktor gewesen. Neben der Förderung von motorischen Fähigkeiten würden die Schüler hier „aufeinander schauen“, denn „nur, wenn man aufeinander Acht gibt, passiert nichts“.

Soziales Miteinander

Nicht nur die Achtsamkeit werde dabei geschult, auch das respektvolle und soziale Miteinander sei ein zentraler Aspekt: „Wir lachen nicht über einander, wir halten zusammen und helfen uns gegenseitig. Und das ist etwas ganz Schönes“, wird die Lehrerin zitiert.

Insgesamt biete der Zirkus Firle-Fanz somit auch eine Bühne für Bewegung, Kunst und soziales Miteinander, gekoppelt mit einer guten Portion Spaß und Humor, heißt es abschließend in der Mitteilung der Freien Waldorfschule Lörrach.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Kamala Harris

Nach dem Willen von Finanzminister  Christian Lindner sollen die Steuerklassen 3 und 5 abgeschafft werden. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading