Lörrach „Schule war und ist Baustelle“

Die Oberbadische, 10.08.2018 20:57 Uhr

Im Rahmen des Seniorensommers führte Hubert Bernnat, der ehemalige Direktor des Hans-Thoma-Gymnasiums (HTG), durch den Campus Rosenfels mit seinen drei weiterführenden Schulen. „Schule war und ist Baustelle“, betonte er mit Blick auf die aktuellen Baumaßnahmen.

Von Susann Jekle

Lörrach. Bernnat führte die Gruppe auch auf eher unbekannten Wegen­ – über eine alte Holztreppe zu einem versteckten Juwel des HTG: eine Dachterrasse, von der man einen traumhaften Blick über Lörrach und Basel hat. Für diese Aussicht nahmen die Senioren gerne einen kleinen Aufstieg auf sich. Für acht der Teilnehmer war die Campusführung besonders spannend: Sie haben selbst das HTG besucht.

Als ehemaliger Lehrer und HTG-Direktor ist der Historiker bestens über die Entwicklung des Areals informiert: „Der Standort an der Baumgartnerstraße hängt mit der Eingemeindung Stettens 1908 zusammen“, erklärte er. Lörrach und Stetten brauchten eine neue Schule, und so baute man direkt auf der Gemarkungsgrenze. 1911 wurde dort das heutige Hans-Thoma-Gymnasium als städtische Realschule eröffnet: Nach dem Tod des Malers Thoma 1924 wurde die Schule ihm zu Ehren umbenannt. Fünf Jahre später gingen die ersten zehn Abiturienten von der mittlerweile entstandenen Oberrealschule ab.

„Als zweite Schule hat sich das Hebelgymnasium auf dem Gelände angesiedelt“, sagte Bernnat. Nachdem die Räumlichkeiten des Gymasiums im heutigen Dreiländermuseum nicht mehr ausreichten, zog die Schule um. Seit 1960 stehen die beiden Gymnasien Seite an Seite und kooperieren seit 1978 im Kurssystem der Oberstufe.

Während das „Hebel“ ein klassisch-humanistisches Gymnasium mit Latein als Pflichtfach ist – das einzige zwischen Freiburg und Konstanz, wie Bernnat betonte –, ist das HTG für seine naturwissenschaftlich-mathematische und neusprachliche Ausrichtung bekannt.

In den 1960ern wurde gegenüber den beiden Gymnasien die Theodor-Heuss-Realschule erbaut, sodass seit 1967 drei weiterführende Schulen an einem Platz sind.

Spätestens seit der Bereich um die Schulen Ende 2013 durch Poller verkehrsberuhigt ist und der Eingang der Realschule auf den Campus mit eingebunden wurde, konnte ein richtiges Miteinander auf dem Campus entstehen. „Es gibt eine gemeinsame Regelung für den gesamten Campus“, erklärte Bernnat. So haben die Lehrer aller Schulen für alle Schüler Aufsichtspflicht und -recht. Das TonArt-Gebäude für Kunst und Musikunterricht am Rosenfelspark wird gemeinschaftlich von Hebelgymnasium und HTG genutzt. Dass in der Neumatt ein drittes Gymnasium entsteht, befürwortet er: „Wenn es richtig angegangen wird, wird das dritte Gymnasium eine große Erleichterung bringen“, ist Bernnat überzeugt. Doch damit sei es nicht getan: „Eine zweite Realschule in Brombach ist dringend notwendig“, sagte Bernnat: „Dann wird der Run aufs Gymnasium nicht noch größer. Wir brauchen beide Schularten.“