Lörrach Serenade im Rosenfelspark

Die Stadtmusik bei der Probe am 16. Juni Foto: zVg

Lörrach - Die Stadtmusik Lörrach meldet sich nach der Corona-Zwangspause zurück: Am Sonntag, 19. Juli, 18 Uhr, gibt sie im Rosenfelspark ein gut einstündiges Konzert. Das Jugendorchester eröffnet den Abend unter der Leitung von Ellen Ernst; im Anschluss spielt die Stadtmusik mit Dirigent Uli Winzer. „Bei allen Einschränkungen wegen der Pandemie ist es uns wichtig, die Bevölkerung an unserer Arbeit teilhaben zu lassen und mit unserer Musik zu erfreuen“, so eine Pressemitteilung.

Proben unter freiem Himmel

Mitte Juni haben beide Orchester nach dreimonatiger Pause wieder mit den Proben begonnen. Geprobt wird – wegen des hohen Platzbedarfs infolge der Abstandsregeln – nicht im Haus der Stadtmusik, sondern unter freiem Himmel auf dem Platz vor der ehemaligen TÜV-Halle.

In wenigen Wochen wurde das Repertoire konzertanter und unterhaltender Blasmusik einstudiert. Am 19. Juli stehen unter anderem Werke von Franco Cesarini, Thomas Doss und Adam Gorb, Blasorchester-Pop aus Norwegen sowie Hits der Neuen Deutschen Welle aus den 1980er-Jahren auf dem Programm.

Der Vereinsvorstand erarbeitete für das Konzert im Park ein Konzept, das den Vorgaben der Corona-Verordnung und den Empfehlungen des Blasmusikverbandes gerecht wird. Besucher werden gebeten, sich nach Möglichkeit vorab bis spätestens 18. Juli unter www. stadtmusik-loerrach.de anzumelden. Das erleichtert die Registrierung, die für spontane Besucher auch vor Ort möglich ist.

Einlass auf dem abgegrenzten Konzertareal, das locker mit entsprechenden Abständen bestuhlt sein wird, ist ab 17.30 Uhr. Auf dem gesamten Konzertgelände, auch bei Ein- und Ausgängen, sind 1,5 Meter Mindestabstand einzuhalten. Wegen des erhöhten Platzbedarfs spielen die Orchester nicht im Konzertpavillon sondern vis-a-vis am Fuß des Rosenfelses.

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei; Spenden sind am Ende aber willkommen, zumal der Stadtmusik in den vergangenen Monaten wegen der Pandemie Einnahmen in vierstelliger Höhe entgangen sind. Bei schlechtem Wetter fällt das Konzert aus.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

748941_0_4_1000x750.jpg

Die Bundesregierung hat entschieden, dass Urlauber, die in ein Risikogebiet reisen, die Kosten für den Corona-Test bei der Rückkehr nicht selbst übernehmen müssen. Zahlen werden die Krankenkassen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading