Lörrach Singend zu mehr Selbstbewusstsein

Die Oberbadische

Von Nele Höfler

Zum Abschluss der Projektwoche „Life’n’Rhythm“ an der Theodor-Heuss-Realschule in Kooperation mit dem Evangelischen Jugendwerk (ejw) präsentierten die Schüler am Donnerstagabend vor rund 450 Zuschauern die Resultate ihrer Workshops.

Lörrach. „Habt ihr Bock?“, mit dieser Frage eröffneten zwei der jungen Moderatoren die Abschlussaufführung in der evangelischen Stadtmission. Als Teilnehmer des Moderationsworkshops waren sie verantwortlich dafür, die Zuschauer durch die Show zu führen. Für den richtigen Ton und das passende Scheinwerferlicht sorgten die Jungen der Technikgruppe.

Was die Schüler zwischen Montag und Donnerstag erarbeitet haben (wir berichteten ausführlich), ist beeindruckend: Während der rund vierstündigen Aufführung waren die „ejw“-Workshopleiter nicht auf der Bühne zu sehen. Schulsozialarbeiterin Alice Serra erklärte: „Bei Life’n’Rhythm geht es darum, den Schülern das Gefühl zu geben, das alles ganz allein geschafft zu haben.“

Um dem Publikum zu Beginn des Abends einzuheizen, führte der Trendsport-Workshop zunächst sein Aufwärmprogramm vor, mit dem die Schüler bereits während des Projekts in den Tag gestartet waren. Die Solosängerinnen genossen anschließend ihren Auftritt und wurden dabei von Teilnehmern des Klavier-, Gitarren- und Schlagzeug-Workshops begleitet. Bei einem Auftritt der Tänzer präsentierte ein mutiger Junge zwischen den acht Tänzerinnen seine Breakdance-Künste.

Alles, was nicht auf der Bühne gezeigt werden konnte, wurde mit der Hilfe von Videos auf Leinwand projiziert. Auf dieser waren auch die Schüler der Trendsportgruppe erneut zu sehen, die Anfang der Woche auf Longboards das Schulgelände unsicher gemacht und eine Kletterhalle besucht hatten.

Der Videobeitrag zur Möbeldesigngruppe zeigte eindrucksvoll das Endergebnis ihres Workshops: Eine selbst entworfene und bereits aufgebaute Sitzecke für das Schülercafé „Kamel-ion“. 300 Meter Holz und 1500 Schrauben haben die Schüler dafür verbaut.

Zwischen den Auftritten traten immer wieder alle 230 Jugendlichen gemeinsam auf die Bühne und sangen im Chor und mit viel Freude verschiedene Popsongs. Der musikalische Teil war für die meisten Schüler der Höhepunkt der Woche, war zu hören: „Am allermeisten hat uns das gemeinsame Singen Spaß gemacht“. „Auch dass die Gruppenleiter so entspannt waren, wir jeden duzen durften und diese Woche ganz anders war als der normale Schulalltag, war toll“, ergänzten Irem und Elena aus der Cajón- und Percussion-Gruppe.

Als die Aufführung am späten Abend mit dem passenden, gemeinsam vorgetragenen Lied „Superhero“ in eine Aftershowparty überging, hatten viele Schüler noch lange nicht genug. Sie hätten am liebsten „noch eine zweite Projektwoche“, erzählen sie.

Für genau diese und alle anderen Schüler des Campus startet ab nächster Woche die „TenSing“-Gruppe des CVJM im Kamel-ion. Wöchentlich finden hier verschiedene Workshops statt.

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading