Lörrach Solar auf Balkonen

Nicht nur auf Hausdächern, sondern auch auf Lörracher Balkonen sollen künftig Solaranlagen installiert werden. Foto: Meller Foto: Die Oberbadische

Lörrach. Ein städtisches Förderprogramm zur Bezuschussung von privaten Balkonsolaranlagen, hat die SPD-Fraktion zusammen mit Stadträtin Sabine Schumacher (Linke), am Donnerstag in der Sitzung des Gemeinderats beantragt. In den Genuss der Förderung sollen Mieter und Kleingärtner kommen.

„Mit Balkonsolaranlagen steht nun auch Mietern und Kleingärtnern, denen normalerweise kein eigenes Dach zur Erzeugung von Sonnenenergie zur Verfügung steht, eine Option offen, um die dezentrale, erneuerbare Energieproduktion in der Stadt zu unterstützen“, heißt es in dem von Schumacher vorgetragenen Antrag.

Gefördert werden, sollen VDE normkonforme Balkonsolarmodule und sogenannte Guriella-Installationen. Die Geräte, die in der Marktübersicht der „Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie“ gelistet sind, halten diese Anforderungen ein. Für den Betrieb ist der Anschluss eines Wielandsteckers notwendig. Der Anlagebetrieb verlaufe dann über eine Außensteckdose, unabhängig vom Netzbetreiber, erklärte Schumacher.

Sie erläuterte außerdem, dass andere Gemeinden solche Solaranlagen bereits mit einem pauschalen Förderungsbetrag in Höhe von 200 Euro unterstützen. Das Förderungsverfahren soll unbürokratisch gegen Vorlage des Kaufbelegs (Modul) und durch Installationsnachweis der Einspeisesteckdose bis spätestens sechs Monate nach der Inbetriebnahme erfolgen. Über den Antrag ist noch nicht entschieden.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading