Lörrach - "Wenn wir Publikum haben, geht es uns gut“, stellte Sängerin Lea als weiblicher Part von „Tomsis“ im „Nellie Nashorn“ klar. An ihrer Seite glänzte Gitarrist Tom – zusammen verstand es das Duo aus Wehr, sich neue Fans zu sichern. Hinter Tomsis verbergen sich sozusagen Brosis, Bruder und Schwester, die zudem Dreilerlei verbindet: Talent, Fleiß und Motivation. Eine fruchtbare Kombination, die im Jahr 2015 in öffentlichen Auftritte mündete.

Das im Nellie präsentierte Rüstzeug bestand aus dem exzellentem Gitarrenspiel Toms und dem variablen Stimmorgan Leas. Die Sound-Konstruktion der Singer-Songwriter bot kein gängiges Popgedudel, kein gefälliges Mainstream-Material. Selbst zu Tode gespielte Welthits versahen sie mit Tomsis-Stempel. So schafften sie es etwa, aus einem Katy Perry-Song eine Eigenkreation zu modellieren. Statt der aufreizenden Pop-Trompete boten sich Akkorde mit Ecken und Kanten. Angesichts der Entdeckung erfrischender Kreativität hatte sich da für manchen der Besuch schon gelohnt.

Im Lauf des Abends erklangen rund zwei Drittel eigene Lieder. Zuordnen ließen sie sich dem Independent-Sektor mit Schwenk auf Pop und Ballade. Gar ein Blues spickte das Programm. Freilich zeichneten sich Einflüsse ab. Stimmlich schimmerte bei Sängerin Lea die Artikulation einer gewissen Nanna B. Hilmarsdóttir durch. Mit „Little Talks“ wurden „Of Monsters and Men“ im Jahr 2012 bekanntlich zu Senkrechtstartern – prägten folglich die Szene. Wie auch immer. Ausdrucksstärke legte Interpretin Lea in ihren Part. Diesen sollten immer wieder kleine tonale Knallbonbons spicken.

Die charakteristische Modulation entging auch Siggi nicht. Der Sauerländer sei besuchsweise in Lörrach, empfehlen ließ er sich die Kulturkneipe. Ein Musikkenner sei er nicht, eine Meinung habe er dennoch: Im gefalle, wenn beide Bühnenakteure zusammen singen. Dies taten sie mehrfach. Inhaltlich widmen sich die beiden Ü20er Erlebnissen, Gefühlen und Gedanken. Kluge Sätze inbegriffen: Man trage alles in sich, man müsse es nur abrufen. Zum Glanzpunkt geriet das dynamische Solo des Saitenvirtuosen.