Lörrach Spannende und informative Fachvorträge

Das Team der Volkshochschule Lörrach (v.l.): Axel Rulf, Doris Ryll-Houy, Petra Ziemski, Cornelia Eiche und Harald ErbacherFoto: Nils Straßel Foto: Die Oberbadische

Über 400 Kurse, Vorträge oder Sportgruppen: Trotz Corona-Krise bietet das neue Winterprogramm der Volkshochschule Lörrach (VHS) so viele Möglichkeiten, sich weiterzubilden wie in den Jahren zuvor. Als Semesterhöhepunkte nennt das VHS-Team die Expertenvorträge im Bereich Gesundheit.

Von Nils Straßel

Lörrach. „Die Corona-Krise war vor allem für unser Team sehr schwierig. Der organisatorische Aufwand und all die Pläne, die ins Wasser gefallen sind, haben uns vor eine große Aufgabe gestellt“, blickt VHS-Leiter Axel Rulf beim Pressegespräch auf die vergangenen Monate zurück.

Nun gehe es wieder aufwärts: Konnten zum Höhepunkt der Pandemie aufgrund der Aerosolbelastung keine Kurse für hochintensives Ausdauertraining stattfinden, so sei das mittlerweile in dafür angemessenen Räumen wieder möglich, erklärt der Bereichsleiter für Gesundheitsbildung Harald Erbacher.

Auch für die zahlreichen Sprachkurse, die einen wichtigen Teil des VHS-Programms ausmachen, können laut Rulf künftig wieder Lörracher Schulen genutzt werden.

Noch erfreulicher sei, dass annähernd alle der etwa 200 Dozenten der VHS-Lörrach ihre Tätigkeit wieder aufnehmen, obwohl der Semesterabbruch finanziell für viele ein Problem darstellte. Rechtlich gesehen seien die Volkshochschulen laut Rulf nur Auftrags- und nicht Arbeitgeber für die Dozenten und deshalb auch nicht verpflichtet gewesen, Löhne für ausgefallene Kurse zu zahlen.

Mit der Entscheidung des Volkshochschulverbandes Baden-Württemberg, von diesem Recht Gebrauch zu machen, war Rulf persönlich allerdings nicht einverstanden: „Manche haben da echt in die Röhre geschaut. Wir haben uns dann sehr bemüht, unsere guten Beziehungen mit den Dozenten aufrechtzuerhalten und versucht, sie zu unterstützen, wo wir konnten.“

Die 2000 Anmeldungen, die bereits bei der VHS Lörrach eingegangen sind, seien vergleichbar mit den Zahlen des letztjährigen Wintersemesters und machen Hoffnung auf ein erfolgreiches Halbjahr. Rulf: „Man merkt, dass das Interesse über die Angst vor dem Virus dominiert.“ Um die Hygienevorschriften erfüllen zu können, werden alle Veranstaltungen in Räumen mit Voranmeldungen aller Teilnehmer stattfinden. Bei einigen Angeboten führe das zwangsläufig zu kleineren Kursgrößen.

Expertenvorträge als Programmhöhepunkte

Das halbjährliche VHS-Programm sei bekannt für seine spannenden und informativen Expertenvorträge, so Rulf. Deshalb freue er sich, auch im kommenden Winter wieder einige besondere Referenten in Lörrach begrüßen zu dürfen. Für das wiederkehrende Format „Vision Erde“ wird beispielsweise Diplom-Meteorologe und Wettermoderator Sven Plöger am 12. Januar einen Abend zum Thema Klimawandel gestalten – ein Thema, das der VHS-Lörrach laut Rulf besonders am Herzen liegt.

Ein weiterer Höhepunkt sei der Besuch der zweifachen Olympiasiegerin Heike Drechsler am 13. November, die in ihrem Vortrag mit dem Titel „Mach dich fit – Ich mach mit“ über Gesundheitssport referieren wird. Außerdem findet am 27. November ein Streitgespräch mit Gegnern und Befürwortern zum Thema Homöopathie statt. Erbacher: „Das ist ein Konzept, das in dieser Form in Baden-Württemberg wohl einzigartig ist.“

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading