Lörrach Sprachförderung im Fokus

Das Leitungsteam der Bürgerstiftung (v.l.): Ute Lusche, Frank Hovenbitzer, Roswitha Bürgin-Wetzel, Gudrun Schubert, Karsten Kleine, Markus Moehring und André Marker. Foto: Peter Ade

Lörrach - Die Bürgerstiftung Lörrach ist gut aufgestellt. Nach Fertigstellung des Kamel-ion liegt das Stiftungsvermögen jetzt bei rund 2,15 Millionen. „Für eine Bürgerstiftung sehr beachtlich“, erklärte die Vorstandsvorsitzende Ute Lusche am Mittwoch in der Stiftungsversammlung im Sparkassen-forum.

Auch der Vorsitzende des Stiftungsrates, André Marker, zeigte sich angetan: „Ein durchweg erfolgreiches Jahr“, bescheinigte er dem Leitungsteam, das einstimmig entlastet wurde.

Das Stiftungsergebnis 2018 schließt mit einem Plus von 19 158,16 Euro. Es verteilt sich mit 15  813,08 Euro auf die Bürgerstiftung, 2254,17 Euro auf den Museums- und 1090,91 Euro auf den Riehle-Fonds. Das Stiftungskapital kletterte auf rund 1,5 Millionen Euro, begünstigt durch eine Erbschaft zugunsten des Riehle-Fonds in Höhe von rund 442 000 Euro.

In Zukunft, so Lusche, wolle die Bürgerstiftung bei der Sprachförderung in Kindergärten auf Kontinuität und Qualität setzen. Allerdings laufe die Bezuschussung der von Michaela Kern geleiteten Fachstelle durch den Bund bis Ende 2020 aus. „Wir müssen uns deshalb überlegen, wie es weitergehen kann“, so die Vorsitzende.

Kern berichtete, dass ihre Arbeit die sprachliche Bildung von Kindern mit Migrationshintergrund ins Zentrum gerückt habe. Man pflege die Zusammenarbeit mit den Familien und die Vernetzung aller Aktivitäten. Wichtige Kooperationspartner seien der Landkreis, die Stadt und die Bibliothek.

„Die Arbeit mit den türkischen, afghanischen und mit einigen arabischen und persischen Frauen und ihren Kindern und Familien läuft in den gewohnten Bahnen“, erklärte Gudrun Schubert namens der Schubert-Durand-Stiftung, die unter dem Dach der Bürgerstiftung arbeitet. „Schön ist, dass immer mehr türkische Frauen, die schon lange hier leben, eine Ausbildung anstreben und Sprachprüfungen absolvieren.“

Ab September wird auch an der Hellbergschule Sprachförderung angeboten. Sprachkurse für Frauen mit Kleinkindern werden weiterhin je fünf Mal in der Woche in Stetten, Brombach und Hauingen abgehalten. Shakila Paynda sei immer noch unermüdlich für die afghanischen Flüchtlinge und ihre Belange tätig.

Neu ist ein vom Landratsamt gefördertes Projekt, das Shaza Samra, eine palästinensische Rechtsanwältin durchführt. Sie möchte die Frauen motivieren, zu nähen, zu stricken und zu backen, um dann auf Märkten einiges verkaufen zu können.

Die Schubert-Durand-Stiftung wurde als Einsatzstelle für den regulären Bundesfreiwilligendienst anerkannt.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

741286_0_4_1000x750.jpg

Die Coronakrise stellt unser Leben auf den Kopf: Abstand halten, Besuchsverbot in Krankenhäusern und Pflegeheimen, Menschenansammlungen nur noch bis zu zwei Personen sowie überall geschlossene Geschäfte. Wie lange glauben Sie, wird uns das Virus noch im Alltag einschränken?

Ergebnis anzeigen
loading