Lörrach Stilvielfalt mit Platz zur Entfaltung

Gartenzwerge mal anders: Kunst von Volker Scheurer im Indoor-Skulpturenpark – hinter der Glaswand lockt Bildende Kunst Foto: Gabriele Hauger Foto: Die Oberbadische

Von Gabriele Hauger

Lörrach. Hat man schon mal solche Gartenzwerge gesehen? Martialisch gekleidet, MG im Anschlag, Sprengstoffgürtel um und sich gegenseitig ins Visier nehmend: Die beiden armhohen Bronzen des Kieswerk-Künstlers Volker Scheurer, zu deren Füßen kontrastierend idyllisch Rosen und Bambies liegen, sind nur ein Beispiel für die bemerkenswerte Stilvielfalt, die auf der 13. Regio-Art der Regio Messe in Lörrach noch bis Sonntag präsentiert wird.

Regelmäßige Besucher der Kunstmesse werden positiv überrascht: Dank neuer Gestaltung werden die Arbeiten der insgesamt 49 Künstler wesentlich übersichtlicher präsentiert, erhalten mehr Raum zur Entfaltung. Chef-Organisator Klaus Kipfmüller erfüllte sich damit einen Wunsch: Mehr Fläche für die Kunst, weniger Gedränge. Die Präsentation hat auch konzeptionell gewonnen. So wurden stilistisch und atmosphärisch passende Gruppen gebildet. Die Regio-Art ist ruhiger, übersichtlicher geworden.

Zu entdecken gibt es auch dieses Jahr Vieles: Künstler und Galerien aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz und Österreich zeigen Arbeiten zwischen Fotografie und Skulptur, Gemälde und Installation. Darunter sind viele regelmäßige, gern gesehene Gäste, aber auch Neulinge. Und nur selten fällt ein qualitativ weniger ansprechendes Werk ins Auge.

Besonders beliebt ist wie immer die Indoor-Skulpturenhalle. Hier finden sich die rostigen, aus Fundstücken zusammengeschweißten Arbeiten des Müllheimer Künstlers Jochen Böhnert – von Hundekopf bis Torso. Oder die aufwendige Buch-Installation von AnRa Hilpert, einem Künstler-Duo. Vom Newcomer Sascha Heidrich sind scharfkantige Dreieck-Skulpturen aus geschweißtem Stahl ausgestellt, kühl, glänzend, silbrig. Die haptischen figürlichen Holzarbeiten von Roland Köpfer sind ebenso ästhetisch wie die vasenähnlichen originellen Keramiken mit Gesicht von Margita Thurnheer.

Die Galerie Panina aus St. Blasien nimmt im wahrsten Sinne des Wortes einen besonderen Raum ein, in dem die Werke von drei Künstlern inszeniert werden. Auf Wunsch der Galeristen wurde hier der Holzboden belassen, man darf den Raum nur mit Museums-Puschen betreten. Die Rückfront hat Siegfried Knittel dem Schwarzwald gewidmet. Mit spielerischer Freude greift er Klischees wie Uhr und Bollenhut auf und inszeniert die Schwarzwald-Ladies aufgepeppt und stylish, statt konservativ oder gar angestaubt. Der Schwarzwald in der Kunst ist ja gerade Trend. Da passen auch die rundum tickenden Schwarzwalduhr-Ideen dazu.

Der Österreicher Wolfgang Sternecker zeigt direkt daneben akribisch-schön bemalte Straußeneier oder ebenso bunt ornamentierte Bilder, die ein wenig an Hundertwasser erinnern.

Natürlich sind auch viele lokale Künstler dabei, unter anderem erstmals Christoph Geisel mit seinen stimmungsvollen, träumerischen Digitaldrucken wie „Die Blaue Stunde“. Oder Dagmar Henneberger, die neben Hans-Jürgen Vogts undurchdringlich schauenden Katzen-Porträts in Acryl ausstellt. Ihre Wirkung voll entfalten können auch die sehr bunten Foto-Grafikbearbeitungen von Michael Vester mit ihren unscharfen, auf Quadraten verteilten Figuren, die eine ganze Wand einnehmen.

Bereits am Eingang wird der Kunstrundgang augenzwinkernd eingeläutet. Die Künstlergruppe „S’OFT“ (eine Anspielung auf die Messe-Gründer, die Kunstgruppe H’ART) präsentiert einen sich drehenden löchrigen Käse unter einer Discokugel. Titel „Alles Käse“.

Klaus Kipfmüller ist mit der bisherigen Resonanz auf die Kunstmesse zufrieden und hofft wie in den vergangenen Jahren auf einen Gesamtumsatz im fünfstelligen Bereich. In Zukunft will er noch mehr auf künstlerische Qualität vor Quantität setzen.   Am Sonntag, 15 Uhr, wird der von UC Innovativa gestiftete Kunstpreis vergeben: jeweils 1000 Euro im Bereich Skulptur und Malerei. Regio Art: bis 26. März, Halle 2, Regio Messe Lörrach

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading