Lörrach Takis Mehmet Ali bei der FES

SB-Import-Eidos
Takis Mehemt Ali besuchte die FES. Foto: zVg/Ali

Lörrach. Takis Mehmet Ali (MdB) besuchte die FES Lörrach. An diesem Freitagmorgen hatten sich im Büro des Direktors Wolfgang Zschämisch Mitglieder der Schulleitung versammelt, um bei einem Frühstück über Schulpolitik zu sprechen.

Mehmet Ali hatte konkrete Fragen nach Lörrach mitgebracht, auch aus dem Ausschuss für Arbeit und Soziales, dem er angehört. Er wollte vor allem wissen, wie sich die Pandemie auf die Schülerinnen und Schüler ausgewirkt habe und wie an der FES daran gearbeitet werde, Lernrückstände aufzuholen.

Astrid Witt, Schulleiterin der Werkrealschule, bestätigte, dass einige Schüler durch das Homeschooling und damit fehlende soziale Kontakte in ein Loch gefallen seien. Am Gymnasium sei vor allem eine Verstärkung emotionaler Probleme deutlich geworden, sagt dessen Schulleiter Stefan Windisch. Spürbar sei dies vor allem durch eine Zunahme von Krisengesprächen, Depressionen und Klinikaufenthalten geworden. Er betonte gleichzeitig, dass vor allem die Digitalisierung an der FES einen großen Schub durch Corona bekam.

Beeindruckt zeigte sich der Politiker von dem Umstand, dass es an der FES eine etablierte Schulsozialarbeit gebe, war aber erstaunt über die Tatsache, dass diese finanziell nicht gefördert werde, sondern ausschließlich vom Träger finanziert werden muss.

Takis Mehmet Ali versprach, diese Themen mitzunehmen und auch parteiübergreifend zu besprechen.

Sehr interessiert war er beim kurzen Rundgang durch die FES.

Umfrage

Wladimir Putin

Der russische Präsident Wladimir Putin droht im Ukraine-Krieg mit dem Einsatz von Atomwaffen. Wie schätzen Sie die Aussage ein?

Ergebnis anzeigen
loading