Lörrach Tempo machen für Tempo 30

Peter Ade
Eine Verkehrsinsel mit Querungshilfe soll am Ortseingang Hauingen zur Verkehrsberuhigung beitragen. Foto: Peter Ade

Verkehrsprobleme sind ein Dauerbrenner am Hauinger Ratstisch. Die Forderung nach „Tempo 30“ auf der Ortsdurchfahrt wird immer lauter. Jetzt keimt Hoffnung auf, dass der auf den Weg gebrachte Lärmaktionsplan der Stadt in seiner Konsequenz auch zu einer gesetzlich vorgeschriebenen Drosselung der Geschwindigkeit auf Unterdorf- und Steinenstraße führt.

Von Peter Ade

Lörrach-Hauingen. Der Ortschaftsrat Hauingen und die Aktionsgemeinschaft „Lebendiges Hauingen“ begrüßen den Plan ohne Wenn und Aber. Man verknüpft damit die zeitnahe Einführung des Tempolimits. „Hört sich doch gut an“, kommentiert Ortschaftsrätin Annette Bachmann-Ade (SPD) das bisherige Ergebnis der von Tiefbau-Fachbereichsleiter Klaus Dullisch dargestellten Erhebungen. „Tempo 30“ auf der Ortsdurchfahrt werde von den Anwohnern seit langem gewünscht, ergänzt Ralf Renckly (FW), während sein Fraktionskollege Ralf Matje als einziger im Gremium für die Beibehaltung von „Tempo 50“ plädiert.

Jürgen Weltin (CDU) unterstreicht: „Es ist wichtig, dass endlich langsamer und disziplinierter durchs Dorf gefahren wird.“ Der Durchgangsverkehr sollte „am besten ganz draußen bleiben“ und über die B 317 fahren.

Nachhaltige Mobilität

Ortsvorsteher Günter Schlecht begrüßt die Behandlung des Themas und die vom Gemeinderat in die Wege geleitete Öffentlichkeitsbeteiligung (siehe erste Lörrach-Seite). In einer Presseerklärung schreibt Schlecht: „Wir erwarten nun aufgrund der neuen Verkehrszählungen und Berechnungen konkrete Auswirkungen auf die Steinen- und Unterdorfstraße im Ortsteil Hauingen.“ Mit mehr als 7300 Autos in 24 Stunden habe der Verkehr in Hauingen deutlich zugenommen.

Noch vor der Sommerpause wurde auf dem Straßenzug Unterdorf- und Steinenstraße eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 50 auf 30 Stundenkilometer auf einer Länge von rund zwei Kilometern untersucht. Ergebnis laut Fachbereichsleiter Klaus Dullisch: „Eine Geschwindigkeitsbegrenzung ist zu empfehlen.“ Die Fahrzeit würde sich rechnerisch um 94 Sekunden verlängern. Eine Verlagerung des Verkehrs auf die B 317 wäre damit denkbar.

„Wir gehen damit von einer spürbaren Entlastung und Zunahme auch der Verkehrssicherheit aus. Gerade in der Steinenstraße gibt es für Fußgänger Engstellen“, sagt Ortsvorsteher Schlecht und weist darauf hin, dass auch die Verkehrssicherheit für Kinder und ältere Menschen sowie Behinderte auf dem Spiel stehe.

50 000 Euro für Planung

Die Gefährdung der Radfahrer auf der Strecke zwischen Haagen und Hauingen bleibt eine Herausforderung. Schlecht fordert: „Hier möchte man in Hauingen und Lörrach eine Verkehrskultur der Rücksichtnahme.“ Deshalb müssten entsprechende Angebote auch für den ÖPNV.

Der Ortschaftsrat begrüßt die geplante Weiterführung des Geh- und Radweges vom Zentralklinikum nach Hauingen. Eine Verkehrsinsel mit Querungshilfe soll zur Beruhigung beitragen. Für die Planung stellt die Stadt 50 000 Euro zur Verfügung.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Zeichen

Die Fußball-WM in Katar sorgt für wenig Begeisterung. Sind Sie schon im Fußballfieber?

Ergebnis anzeigen
loading