Lörrach Todessprung und Tigershow

Lörrach - Manege frei für den Lörracher Weihnachtscircus: Die Circus-Gala feiert vom 22. Dezember bis 7. Januar mit internationalen Weltklasse-Artisten, einer Raubtiernummer mit weißem Tiger und einer extravaganten Comedy-Show ihren 20. Geburtstag.

„Die besinnliche Zeit nutzen, um jedes Jahr aufs Neue Circus und Weihnachten mit Harmonie zu verbinden“, so lautete im Jahr 1998 die Idee der Montana-Circusproduction für den Weihnachtscircus. Im prächtig geschmückten Zeltpalast hat die Produktion laut einer Mitteilung seither mehr als 100 000 Besucher begeistert.

Geboten wird ein jährlich wechselndes, internationales Spitzen-Programm mit Artisten, Tierdressuren und Clownerie – verpackt in eine weihnachtliche Circus-Show.

Neben Spitzen-Artisten werden auch atemberaubende Tierdressuren präsentiert. Der tschechische Tierlehrer Karel Berousek, einer der Publikumslieblinge der Show 2015, kehrt mit verschiedenfarbigen Tigern in einer artgerechten und spannungsgeladenen Darbietung zurück, die auf großem Respekt zwischen ihm und seinen Schützlingen basiert. Er suche bewusst die Nähe zu seinen Tieren und präsentiere die charismatischen Königstiger hautnah und einfühlsam, schreiben die Veranstalter und betonen: „Wenn es um unsere Tiere geht, ist uns kein Aufwand zu groß.“

Um eine bedürfnisgerechte Tier- und Raubkatzenhaltung in menschlicher Obhut zu ermöglichen, biete die Außenanlage der Tiger darum „ein reichhaltiges Reizangebot“. Die gesetzlichen Vorschriften und Richtlinien der Tier- und Raubtierhaltung werden laut Circusleitung „um ein Vielfaches übertroffen“. Ein Indiz dafür sei „die Fortpflanzung und regelmäßige Paarung unserer Tiere. Das zeigt, dass die Tiere sich wohl fühlen.“

Darbietungen am Schwungseil und an der Luftspirale

Neben weiteren Tiernummern mit Pferden, Kamelen und Eseln gibt es spektakuläre Luftdarbietungen am Schwungseil und an der Luftspirale von Charline beziehungsweise Shannon Frank und beeindruckende Balancen auf dem chinesischen Mast von Weltformat mit Utnier Aquino Hernandez.

Eine atemberaubende Hochseil-Show bietet Ladislav „Diablo“ Kaiser. Die Direktion des Weihnachtscircus ist stolz darauf, den Tschechen präsentieren zu können. Ohne zusätzliche Sicherung überquert er direkt unter der Zirkuskuppel das dünne Drahtseil in zehn Metern Höhe. „Niemand läuft schneller und waghalsiger über das dünne Drahtseil, als er. Alles ohne Netz und doppelten Boden“, schreibt der Circus über die mehrfach ausgezeichnete Darbietung mit einem „Todessprung“ als Höhepunkt.

Ein romantisches „Pas de Deux“ zu Pferd zeigen Neyenne und Adrian Donnert, für Erheiterung werden Giovanni Frank mit seiner Comedy-Jonglage und Clown Charly sorgen. Mit dabei ist auch wieder das Show-Ballett, das vom Circus-Orchester begleitet, die tierischen und artistischen Spitzenleistungen in und über der Manege in Szene setzt.

  • Lörracher Weihnachtscircus vom 22. Dezember bis 7. Januar auf dem Festplatz im Grütt/Messe Haagen. Vorstellungen: wochentags um 16 Uhr, freitags, samstags, sonntags und an Feiertagen um 15 und 19 Uhr. An Heiligabend bereits um 14 Uhr. Silvester-Gala am 31. Dezember um 19 Uhr mit Sektempfang. An Neujahr findet keine Vorstellung statt. Am Sonntag, 6. Januar, nur um 15 Uhr. Tierschau täglich ab 11 Uhr geöffnet. Vorverkauf unter Tel. 0163/4550424, an der Circus-Kasse täglich von 11 bis 12 Uhr sowie jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Tickets gibt es auch in den Geschäftsstellen unserer Zeitung und unter www.reservix.de.
  • Weitere Infos unter www.loerracher-weihnachtscircus.de
 
 

Wir schenken Ihnen ein SAMSUNG GALAXY Tablet zum OV ePaper! HIER mehr erfahren.

Umfrage

Was halten Sie davon, dass derzeit trotz der Covid-19-Pandemie die Fußball-Europameisterschaft in elf verschiedenen Ländern stattfindet?

Ergebnis anzeigen
loading