Lörrach Training unter freiem Himmel für alle

Die Oberbadische
Die Bürgerstiftung und zahlreiche Sponsoren haben das Projekt „Fit im Grütt“ ermöglicht (v. l.): André Marker, Martin Emmenecker, Walter Grellmann, Ulf Bleckmann, Roland Wetzel, Frank Hovenbitzer, Ute Lusche und Julia Arndt. Foto: Gerd Lustig Foto: Die Oberbadische

Lörrach (lu). Der Grüttpark ist um eine sportliche Attraktion reicher. Seit Donnerstag stehen sechs Outdoor-Fitnessgeräte unter dem Tenor „Fit im Grütt“ für alle Trainingswilligen zur Verfügung. Die Anschaffung möglich gemacht, hat eine Gemeinschaftsaktion von Bürgerstiftung, Stadt und weiteren Sponsoren. Jetzt hoffen die Initiatoren, dass der Platz zwischen Café Rosengarten und der Kirche St. Peter auch rege genutzt wird. Gedacht ist er für alle Generationen.

Großzügige Unterstützung gab’s vom Verein Gesundheitssport Lörrach, den Malerwerkstätten Schmid, der Bahnhofsapotheke sowie der Volksbank Dreiländereck und der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden. Mit dem Bewegungsparcours wurde eine Idee von Kathy Wind, Gerd Wernthaler und Wolfgang Hirsch realisiert, die die Einrichtung eines solchen kleinen Geräteparks angeregt hatten. „Mit diesem Projekt ist das Grütt nochmals aufgewertet worden“, ist sich Ute Lusche, Vorsitzende der Bürgerstiftung, sicher. Gemeinsam mit Sportkoordinatorin Julia Arndt hofft sie, dass der Platz zu einem Ort der Begegnung und des Austauschs wird. Ob Sportler, Spaziergänger oder Anwohner: „Wir wünschen uns, dass der Parcours zu einem Magneten wird“, sagt Lusche.

Ob Schwebeplattform, Crosstrainer und Beinstation, ob Reckstangen, Bauch-Rückenstation und Liegestütz-Armzug-Station: Von Kopf bis Fuß können praktische alle Muskeln trainiert werden. „Mit dem Parcours nehmen wir den Trend zum selbst organisierten Sporttreiben auf und wollen mit der frei zugänglichen Anlage ein offenes Angebot initiieren“, hofft Arndt. Alle Übungen können in einer leichten, mittleren und schweren Variante ausgeführt werden. Instruktionen, wie trainiert werden kann und sollte, gibt es auf sechs Hinweistafeln. Die sind zudem mit der Aufforderung versehen: „Seien Sie kreativ, probieren Sie eigene Bewegungen aus.“

Bei der Auswahl der Geräte und der Ausarbeitung des sportpädagogischen Nutzungskonzepts leistete die Stadt Lörrach in Person von Julia Arndt ebenso Hilfe wie die Freiburger Sportstudenten Philipp Rettke und Michael Helm. Die Geräte selbst, allesamt aus hochwertigen und rostfreiem Stahl hergestellt, haben rund 20 000 Euro gekostet. Den Einbau für 8000 Euro übernahm die Stadt und sichert zudem künftig den Unterhalt.

Gemeinsam mit Sportvereinen und anderen Organisationen will die Stadt ein Netzwerk aufbauen, das ein offenes und kostenloses Angebot entwickelt. Immer mittwochs in der Zeit von 14.30 bis 16 Uhr wird der Verein Gesundheitssport Lörrach eine Trainingseinheit anbieten. Eine Auftaktveranstaltung ist noch vor den Sommerferien geplant. u  Aktuelle Termine für „Fit im Grütt“ sind im Internet unter www.sportstadt-loerrach.de/fitimgruett zu finden

Umfrage

Coronavirus - Düsseldorf

Im Landkreis Lörrach wurden die Coronamaßnahmen verschärft. Mitunter gilt im stationären Einzelhandel bis auf wenige Ausnahmen die 2G-Regel. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading