Lörrach Vermisste Personen gerettet

Die Oberbadische, 15.10.2017 16:37 Uhr

Von Gottfried Driesch

Lörrach/Inzlingen. Zum Glück war es nur eine Übung: Die Jugendfeuerwehren der Freiwilligen Wehren Inzlingen, Lörrach, Brombach Haagen und Hauingen probten am Samstag in und neben der Erstelhalle in Inzlingen die Brandbekämpfung und Rettung vermisster Personen.

Die gemeinsame Jahresabschlussübung der genannten Jugendfeuerwehren ist seit Jahren der Höhepunkt der jährlichen Ausbildung. So äußerte sich auch Thomas Muck, Kommandant der Feuerwehr Inzlingen, begeistert über den Eifer der rund 50 Nachwuchskräfte.

Solche Übungen seien ein ganz wichtiger Bestandteil der Ausbildung. Gelernt werde hauptsächlich das zügige Arbeiten und die Zusammenarbeit mit anderen Feuerwehrabteilungen. Jede der Abteilungen bekam vom Einsatz- und Übungsleiter Frank Sütterlin, Stellvertretender Kommandant in Inzlingen, seine spezielle Aufgabe zugeteilt.

Angenommen wurde eine Verpuffung im Heizraum der Erstelhalle. Daraus habe sich ein Brand ergeben, der weite Teile der Halle stark verraucht habe. Ferner hätte sich das Feuer im hinteren Teil der Halle auf das Hallendach ausgedehnt. Einige Personen seien vermisst und müssten gerettet werden.

Um das Geschehen realitätsnah zu gestalten, war ein Gang der Halle mit künstlichem Rauch geflutet worden. Nach dem Eintreffen von sechs großen Löschfahrzeugen wurde zunächst eine stabile Wasserversorgung aufgebaut. Die vielen Zuschauer konnten beobachten, wie jeder Handgriff bei den Jungfeuerwehrleuten saß. Auch Lörrachs Fachbereichsleiter Straßen, Verkehr, Sicherheit, Klaus Dullisch, beobachtete die Übung.

Während die Jugendfeuerwehr Inzlingen mit der Personenrettung beauftragt wurde und von den Haagenern unterstützt wurde, bereiteten die Abteilungen Hauingen und Brombach die Brandbekämpfung des Hallendaches vor. Die Abteilung Lörrach legte einen Wasservorhang von der Ostseite der Halle zwischen Hallendach und Wald, um ein Übergreifen der Flammen auf die Bäume zu verhindern.

Nach rund 45 Minuten galten alle Aufgaben als erledigt. Sorgsam wurden die vielen Schläuche wieder eingerollt und alle Gerätschaften verstaut. Nach der Schlussbesprechung rückten die Löschfahrzeuge mit den jungen Nachwuchskräften wieder ab.