Lörrach / Weil am Rhein Viel Aufwand für die Stars von morgen

Lörrach/Weil am Rhein - Die internationalen Turniere mit Nachwuchskickern der europäischen Top-Clubs der U9 bis U14 in Lörrach und Weil am Rhein sind das eine. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal für die hiesige Region. Die andere Seite indes heißt: Wer bewerkstelligt das Ganze und woran muss gedacht werden?

„Ganz klar, da braucht es Planung und eine perfekte Organisation, einschließlich ausgereifter Logistik“, betonten einhellig Dominik Kiesewetter, Harald Kleinhans, Olli Mair und Bernd Schleith beim gestrigen Pressegespräch im Weiler Hotel „Go 2 Bed“. Sie gehören zum Orga-Team, das für die Fußballturniere, drinnen und draußen, die inzwischen „PS Immo-Cup“ heißen (früher McDonalds Cup und Sparkassen Junior Trophy), verantwortlich zeichnen.

Alleinstellungsmerkmal für die hiesige Region.

Doch auch wenn das Team inzwischen eine eingespielte und erfahrene Mannschaft ist: „Es braucht trotz aller Planung und Organisation auch stets Improvisation sowie kurzfristiges und spontanes Agieren“, erklärte Kleinhans. Und Bernd Schleith machte deutlich: „Wenn der Ball wirklich rollt, fällt eine Riesenlast von uns ab.“

Und der Ball rollt zunächst bei den Turnieren am kommenden Samstag und Sonntag, 17. und 18. Januar, (ab 9 Uhr in der Halle und ab 10 Uhr auf den Kunstrasenplättzen im Grütt sowie am Wochenende 8. und 9. Februar.

Mehr als 2500 Kinder und Jugendliche nehmen insgesamt teil

Gefragt sind Planung, Organisation  - und Improvisation

In diesem Jahr ist die Organisation besonders aufwendig: Insgesamt 153 Teams nehmen bei den diversen Turnieren teil. Alles in allem sind es mehr als 2500 Kinder und Jugendliche, dazu kommen Trainer und Betreuer.

Erstmals sind die U9-Junioren dabei, und erstmals kümmert sich der SV Schopfheim um die U11-Junioren. Die anderen Nachwuchskicker werden wie gehabt vom SV Weil und dem FV Lörrach-Brombach betreut.

Täglich werden rund 100 Helfer für den reibungslosen Ablauf benötigt: Wer holt den Nachwuchs von Turin, Manchester und Co. vom Flughafen ab, wer bringt wen und wann zur Bahn, wer wohnt im Hotel oder in welchen Familien sind Spieler untergebracht? Dies ist nur ein Teil der Fragen und Aufgaben, die es zu bewältigen gilt.

Bei der Verpflegung sind internationale Gepflogenheiten zu beachten

Zum Glück ist da die Bestellung der Schiedsrichter quasi ein Klacks. Wie Verbands-Schiedsrichterobmann Ralf Brombacher verriet, werden bei den Jugendturnieren nur erfahrene Schiedsrichter ab Bezirksliganiveau eingeteilt. Und im Freien leiten jeweils Gespanne die Partien von Juventus Turin, FC Barcelona, Bayern München, Borussia Dortmund, Manchester City und Co.

Bliebe noch die Verpflegung. Da gilt es, auch internationale Gepflogenheiten zu beachten. Hotel-Chef Helmut Steffan vom „Go 2 Bed“ berichtete, dass der FC Barcelona zum Beispiel eine eigene Ernährungsberaterin dabei habe. Die Kicker aus England legen laut Dominik Kiesewetter ebenfalls Wert auf die Ernährung: „Sie schauen bei der Hotelauswahl darauf, dass es zum Frühstück auch Speck, Bohnen und Würstchen gibt .“  

Mehr Infos und Zeitplan unter ps-immo-cup.de

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Coronavirus in China

In China breitet sich das Coronavirus weiter aus. Infektionen werden auch aus anderen Ländern gemeldet. Beeinflusst dies Ihr Reiseverhalten?

Ergebnis anzeigen
loading