Lörrach Viele Anregungen zum Umdenken

Christiane Breuer

„Unsere Erde ist verletzlich, wir müssen sanfter mit ihr umgehen“, zitierte Oberbürgermeister Jörg Lutz bei der Eröffnung des Klimatags am Samstag den Astronauten Matthias Maurer. Aktionstage zum Klima gibt es in Lörrach seit mehr als 20 Jahren, dieses Mal mit dem Schwerpunkt Lastenrad.

Von Christiane Breuer

Lörrach. Lutz wies darauf hin, dass diese Möglichkeit des Transports im innerstädtischen Raum mittlerweile auch von vielen Einzelhändlern genutzt wird.

In Lörrach setzt sich die IG Velo dafür ein, die Situation für Alltagsradler zu verbessern. Sie ist unzufrieden mit dem Radfahrverbot in der Fußgängerzone. „Das sollte nochmal überprüft werden“ meint Gerd Wernthaler, einer der Sprecher der Ortsgruppe Lörrach. Sein Kollege Toni Latsch-Gulde findet, dass die neue Fahrradstraße zwar viel genutzt wird, aber sehr gefährlich ist. „Viele Autofahrer missachten die Einbahnstraße und haben nicht verstanden, dass sie dort nur geduldet sind und Rücksicht auf die Radfahrer nehmen müssen.“ Bei der großen Anzahl von Senioren, die mit dem Tourenfahrrad, mit Pedelec und E-Bike unterwegs sind, wünschen sich beide die Möglichkeit, ein Fahrsicherheitstraining anzubieten, ähnlich wie beim Fahrradführerschein für Grundschüler. „Der Bedarf ist da, aber wir haben keine Trainer“, sagt Latsch-Gulde.

Aus Liebe zum Planeten

Die Firma Einzelrad aus Haltingen zeigte Lastenräder (Cargobikes) für alle Lebenslagen, von klein und schmal bis zu solchen, die auch für den Transport großer und schwerer Lasten geeignet sind. Ekone zeigte Baboo Go, ein handliches E-Bike für Familien, mit dem sich wahlweise Kinder und/oder Einkäufe bequem transportieren lassen.

Shoik Schiel und Ivana Fleming, am Stand des Sozialen Arbeitskreises, haben eine Mission: Sie helfen einkommensschwachen Familien, ihren Stromverbrauch zu senken. Nach der ersten Bestandsaufnahme folgen beim zweiten Besuch die kleinen, aber wirksamen Veränderungen: Kostenlos werden Steckerleisten zum Ein- und Ausschalten installiert, alle Glühbirnen gegen Halogen- oder LED-Lampen ausgetauscht, die Duschköpfe durch Wassersparmodelle ersetzt. Zudem gibt es jede Menge Tipps.

Um zu demonstrieren, wieviel Müll allein in der Innenstadt an einem Tag anfällt, hatte der Werkhof einen gut gefüllten offenen Container mit Fastfood Verpackungen, Flaschen und sonstigem Verpackungsmüll aufgestellt.

Wie zu Großmutters Zeiten

Seit anderthalb Jahren gibt es in der Innenstadt mit dem „Schüttwerk“ den Unverpackt-Laden von Alexandra Thiel und Evelyne Liebert. „Wer bei uns einkauft, spart sich den Verpackungsmüll.“ Aus Säcken oder Kanistern kann sich die Kundin die gewünschte Menge in ein mitgebrachtes Gefäß oder einen Leinenbeutel abwiegen. Fast wie zu Großmutters Zeiten, als es in den Läden noch kaum verpackte Lebensmittel gab.

Beim Klimatag der Stadt Lörrach präsentierten sich 13 Firmen, Institutionen und Vereine auf dem Alten Marktplatz und zeigten Möglichkeiten, aktiv etwas gegen die Erderwärmung zu tun.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Siegfried Russwurm

Rente mit 70 oder 42-Stunden-Woche? Wegen des Fachkräftemangels schlägt BDI-Präsident Siegfried Russwurm die Einführung der 42-Stunden-Woche für alle vor. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading