Lörrach Vierzig Anzeigen gegen "Spaziergänger"

jab
Die Polizei war gestern Abend wieder gegen die "Spaziergänger" im Einsatz. Foto: Anja Bertsch

Lörrach - Auch an diesem Montagabend fand in Lörrach wieder ein sogenannter "Spaziergang" von Kritikern der Corona-Maßnahmen statt. In diesem Zusammenhang nahm die Polizei die Personalien von 46 Personen auf und leitete Ordnungswidrigkeitenanzeigen ein.

Insgesamt aber blieb die Lage laut Polizeisprecher Thomas Batzel an diesem Abend zumindest in Lörrach ruhiger als in den vergangenen Wochen, als die Zahl der Teilnehmer an den unangemeldeten Kundgebungen stetig zugenommen hatte. Waren es am Montag vergangener Woche noch etwa 300 "Spaziergänger", zählte die Polizei gestern Abend in der Spitze etwa 80 Teilnehmer.

Gegen 18 Uhr hatten sich am Meeraner Platz etwa 40 Personen versammelt. Die Polizei wies die Anwesenden darauf hin, dass der Aufzug als "Versammlung" eingestuft werde -  verbunden mit der Aufforderung, einen verantwortlichen Versammlungsleiter zu  benennen. Dem kamen die "Spaziergänger nach Angaben Batzels nicht nach. 

Diese Szene spielte sich im Folgenden offenbar an mehreren Orten in der Stadt ab. So zogen die "Spaziergänger  anschließend durch die Clara-Immerwahr-Straße, wo sie von der Polizei mittels Polizeikette gestoppt, die Versammlung für aufgelöst erklärt und den Anwesenden ein Platzverweis erteilt wurde. Daraufhin zogen die Demonstranten ab - versammelten sich dann aber kurz darauf erneut vor dem Rathaus, von wo aus sich der mittlerweile auf etwa 80 Personen angewachsene Zug über Palm- und Turmstraße in Richtung Marktplatz bewegte.

In der Herrenstraße schließlich stoppte die Polizei den Aufzug erneut und nahm die Personalien von vierzig Personen auf. Diese erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, weil sie den zuvor ausgesprochenen Platzverweis und die Auflösung der Versammlung missachtet  hatten.

Außerdem wurden sechs Personen angezeigt, die zwar nach Ansicht der Polizei nicht zu dem Aufzug gehörten, die Geschehnisse jedoch von der Seitenlinie  aus begleiteten und somit ebenfalls gegen den Platzverweis verstießen.

Die Stadt Lörrach hatte in der vergangenen Woche ein Verbot für die sogenannten „Montagsspaziergänge“ erlassen. Die Allgemeinverfügung untersagt es, unangemeldete Versammlungen abzuhalten und an ihnen teilzunehmen. Sie gilt im gesamten Lörracher Stadtgebiet an allen Wochentagen und vorerst bis zum 28. Februar, teilte die Stadt mit.

Eine größeres Geschehen in Zusammenhang mit den "Spaziergängen" bzw. mit einer offiziell angemeldeten Gegenkundgebung spielte sich zu selber Zeit in Schopfheim ab.

Umfrage

Ölförderung in Russland

Die Europäische Union plant ein Erdöl-Embargo gegen Russland. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading