^ Lörrach: Volksbank zeigt sich mit dem Geschäft zufrieden - Lörrach - Verlagshaus Jaumann

Lörrach Volksbank zeigt sich mit dem Geschäft zufrieden

pd
Der Hauptsitz der Volksbank Dreiländereck in Lörrach Foto: Kristoff Meller

Die Volksbank Dreiländereck blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2022.

Die Trotz der herausfordernden Rahmenbedingungen im Jahr 2022 hat die Volksbank Dreiländereck ein gutes Ergebnis erzielt, wie der Jahresabschluss 2022 zeigt. Dies geht aus einer Pressemitteilung der Volksbank hervor.

Der Mitgliederbestand

Eine zentrale Zahl für eine Genossenschaftsbank bildet die Anzahl der Mitglieder. Der Mitgliederbestand liegt aktuell bei 44.592. Im vergangenen Jahr entschlossen sich 1.459 Kunden Mitglied der Volksbank Dreiländereck eG zu werden. „Damit sind 55 % der Kunden gleichzeitig Mitglied der Volksbank Dreiländereck eG, was uns sehr freut. Gerne möchten wir die Anzahl an Mitgliedern weiter ausbauen“, so Vorstandsvorsitzender Günther Heck.

Die Filialen

Welchen Weg die Mitglieder und Kunden in die Bank nehmen, können sie situativ und individuell entscheiden: Entweder besuchen sie vor Ort eine der 19 Filialen oder sie lassen sich telefonisch über die umfassend erweiterte „Telefon-Filiale“, das „KundenServiceCenter“, beraten. Hier ist auch das Chatten mit den Gesprächspartnern der Volksbank Dreiländereck eG ein sehr beliebtes und gern genutztes Medium geworden.

Der rein digitale Weg ist eine weitere Möglichkeit. Über das OnlineBanking oder die VR Banking App stehen den Kunden rund 100 digitale Services zur Verfügung, mit denen sie ihr Banking immer und überall zur Hand haben.

Vorstandschef Günther Heck Foto: zVg/

Umfangreich investiert

In den Ausbau aller Services wurde wieder umfangreich investiert. Dies gilt insbesondere für die Bankfiliale vor Ort und ebenso für das KundenServiceCenter (Telefon-Filiale) und die digitalen Angebote. Im KundenServiceCenter gingen im vergangenen Geschäftsjahr rd. 120.000 Anrufe ein und die Anliegen der Kunden wurden größtenteils direkt hier bearbeitet. In Bezug auf die immer stärker wachsende Nachfrage nach schnellen und einfachen digitalen Zugangswegen zur Bank hat man bereits vor Jahren richtungsweisende Entscheidungen getroffen und entsprechend den Ausbau vorangebracht. In den kommenden Monaten wird das Serviceangebot für die Kunden weiter wachsen, sodass sie nochmals eine deutliche positive Veränderung in der Service- und Beratungsqualität wahrnehmen werden.

Ein Digitalisierungsschub

Das vergangene Jahr hat einen weiteren, sehr deutlichen Digitalisierungsschub gebracht. So werden unter anderem 85 % aller Girokonten nun online geführt. Das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Zuwachs von 7,6 %.

Welche Eingangstüre – ob vor Ort, telefonisch oder digital – der Kunde auch immer in die Bank nutzt, eine der Stärken der Volksbank Dreiländereck eG ist die hohe fachliche und soziale Kompetenz der Mitarbeitenden und die daraus resultierende überdurchschnittliche Service-, Beratungs- und Betreuungsqualität. Dazu trugen beispielsweise die 386 Schulungstage der Mitarbeitenden bei.

Marco Kückmann Foto: zVg/

Rund 300 Mitarbeiter

Der Erfolg der Volksbank Dreiländereck eG ist auch immer der Erfolg jedes Einzelnen der rd. 300 Mitarbeitenden. Die Bank legt besonderen Wert darauf, von ihren Mitarbeitenden als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. Die Volksbank Dreiländereck eG hat sich auf einige Schlüsselmerkmale fokussiert und nimmt hier bereits seit Längerem eine Vorreiterfunktion ein. So ist die Volksbank Dreiländereck eG die erste Bank der Region, die 2022 die Möglichkeit zur 4-Tage-Woche für ihre Mitarbeitenden eingeführt hat. Das Mobile-Office-Angebot wurde im vergangenen Geschäftsjahr nochmals erheblich ausgebaut. Ebenso bringt das neu eingeführte Lebensarbeitszeitkonto ein hohes Maß an Flexibilität in die persönliche Lebensplanung der Mitarbeitenden.

Durch eine Tarifumwandlung haben Mitarbeitende aktuell die Möglichkeit, ihren Urlaub um 9,6 Tage zu erhöhen; also anstatt die bisherigen 30 Tage sind bis zu knapp 40 Tage Jahresurlaub möglich. Mit all den genannten Benefits geht die Volksbank neue Wege und unterstützen die Mitarbeitenden somit auch beim Wunsch nach mehr Flexibilität und besserer Vereinbarkeit von Beruf und Familie bzw. von Beruf und Freizeit.

Die Bilanz

Die Bilanzsumme der Bank verblieb in etwa auf Vorjahresniveau und beträgt 2,33 Mrd. Euro.

Das betreute Kundenvolumen hat mit einem Zuwachs von 120 Mio. Euro (+2,7 %) die 4,5 Mrd. Euro überschritten.

Die Kundeneinlagen liegen bei 1.650 Mio. Euro (+1,9 %).

Das Kundenanlagevolumen (einschließlich Anlagen im Verbund und Depot) liegt bei 2.375 Mio. Euro.

Sehr aktiv war die Volksbank Dreiländereck eG wiederum im Kreditgeschäft. Die Kundenkredite konnten auf 1.880 Mio. Euro ausgebaut werden. Die Steigerung zum Vorjahr beträgt 5,0 %.

Ines Niederschuh Foto: zVg

Die Kredite

Die Kreditneuzusagen betrugen 330 Mio. Euro. Diese teilen sich auf in 107 Mio. Euro an Firmenkunden und 223 Mio. Euro an Privatkunden. Hinter diesen Volumen stehen 1.462 individuelle Kreditzusagen.

Der Rückgang des Kreditwachstums basiert unter anderem auf dem vorsichtigen, restriktiven Verhalten der Firmenkunden bei den Investitionen – dies auch aufgrund der steigenden Energie- und Rohstoffpreise sowie der Lieferproblematik.

Bei den Privatkunden sind es die Preissteigerungen und der Zinsanstieg einerseits sowie die Lieferproblematiken im Bauwesen andererseits, die enorme Auswirkungen auf die verminderte Realisierung des Wunsches nach den eigenen vier Wänden haben. Bereits im 3. Quartal 2022 zeichnete sich hier gar ein Einbruch im Immobiliengeschäft für Privatkunden ab.

Das sagt der Vorstand

„Obwohl das Jahr 2022 kein einfaches Jahr war, kann die Volksbank Dreiländereck eG mit einer insgesamt positiven Geschäftsentwicklung sehr zufrieden sein.

Dies führte insgesamt zu einem erfreulichen Ergebnis“, so die Vorstände der Volksbank.

Die Bank erzielte ein überdurchschnittliches Betriebsergebnis vor Bewertung in Höhe von rund 17,9 Mio. Euro (+13,3 %).

Der Zinsüberschuss in Höhe von 29 Mio. Euro ist erwartungsgemäß und bedingt durch die lange Niedrigzinsphase leicht rückläufig (−1,4 %).

Der Provisionsüberschuss konnte mit 21 Mio. Euro deutlich über dem Vorjahreswert (+7,1 %) ausgebaut werden.

Mehr Bausparen

In den Provisionsüberschuss fließen unter anderem das Ergebnis des traditionell starken Vermittlungsgeschäftes der Bank mit den Verbundpartnern Bausparkasse Schwäbisch Hall, der DZ-Privatbank, der R+V Versicherung, der Süddeutschen Krankenversicherung und der Union Investment sowie das Ergebnis der hauseigenen Immobilienvermittlung und der Wertpapierumsatz in Höhe von 145 Mio. Euro.

Insbesondere beim Bausparen hat die Nachfrage sehr stark zugenommen. Die Steigerung liegt bei 54,7 % im Vergleich zum Vorjahr. Ebenso haben die Lebensversicherungen weiter an Attraktivität gewonnen. Hier liegt die Steigerung bei +11,1 %. „Mit dieser Entwicklung sind wir insgesamt wiederum sehr zufrieden“, so Vorstandsvorsitzender Günther Heck.

Die Eigenkapitalquote

Der Verwaltungsaufwand liegt trotz der Tarifsteigerung und den insgesamt gestiegenen Kosten etwas unter dem Vorjahr bei 32,1 Mio. Euro (VJ: −1,8 %). Hier zeigen sich bereits die ersten Synergieeffekte der Fusion.

Das Jahr 2022 konnte mit einem erfreulichen Jahresüberschuss von rund 2,3 Mio. Euro abgeschlossen werden.

Mit dem guten Ergebnis kann die Eigenkapitalbasis der Bank weiter gestärkt und eine marktgerechte Dividende an die Mitglieder ausgeschüttet werden. Die Eigenkapitalquote der Volksbank beträgt über 16 % und liegt damit deutlich über der für die Bank von der Aufsicht geforderten Quote von mindestens 11,84 %.

Gespendet

Die regionale Verwurzelung ist der Bank sehr wichtig. Deshalb unterstützte die Volksbank Dreiländereck eG auch im Geschäftsjahr 2022 zahlreiche Vereine und Institutionen bei sozialen und gemeinnützigen Zwecken im Geschäftsgebiet und unterstrich somit ihr soziales Engagement im Dreiländereck. Zum Jahresbeginn wurden über 10.000 Euro für die Wiederaufforstung eines Waldgebietes gespendet. Zum Jahresende überreichten die drei Vorstände großzügige Spenden in Höhe von insgesamt 30.000 Euro an die Wärmestube in Weil am Rhein, die Dreiländereck-Tafel in Lörrach und die Schopfheimer Tafel.

Umfrage

Wahlurne

Der Kreistag wird am 9. Juni neu gewählt. Sind Sie mit der Arbeit des scheidenden Gremiums zufrieden?

Ergebnis anzeigen
loading