Lörrach Vom Klima-Thema zur Tat

Federführend beim Zukunftsforum (v.l.): Frank Leichsenring, Isabell Schäfer-Neudeck (beide Fairnetzt) und Lukas Harlan (Schöpflin Stiftung). Foto: Juri Junkov

Lörrach - Das Zukunftsforum hat sich weiterentwickelt. Neben den fachlich orientierten Denkwerkstätten finden ab diesem Samstag auch Workshops statt, an denen Teilnehmende die professionelle Projektentwicklung mit Methoden des „Design Thinking“ lernen können.

Noch einige Plätze frei

Björn Schmitz wird diese Projektcamps begleiten. Er ist Profi in der Entwicklung gemeinwohlorientierter Projekte und Start-Ups sowie Gründer des Beratungsinstituts Philiomondo aus Heidelberg. Zum Jahresthema „Lörrach kann Klima!“ können hier am kommenden Samstag ab 10 Uhr im Werkraum Schöpflin erste Ideen erarbeitet werden, die über drei weitere Termine in den kommenden Monaten weiterentwickelt werden können. Restplätze sind noch frei. Eine Anmeldung ist erforderlich (siehe Infokasten).

Im Anschluss an das Projektcamp findet ab 15 Uhr, ebenfalls im Werkraum Schöpflin, die erste Umsetzungswerkstatt statt. Sie ist gedacht als „Sprechstunde“ für alle, die bereits ein Projekt entwickeln und die Unterstützung von erfahrenen Coaches und Mentoren wünschen. Dieses Angebot gilt auch für bestehende Projekte aus den Zukunftsforen 2017 und 2018.

Das erste Projektcamp findet am morgigen Samstag, 10 bis 15 Uhr, im Werkraum Schöpflin statt. Anmeldung erforderlich unter kontakt@zukunftsforum-loerrach.de.

Infos unter: www.zukunftsforum-loerrach.de/mitmachen/projektcamps

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Corona-Regeln

Die Corona-Infektionszahlen steigen wieder an. Werden Sie Ihre Aktivitäten jetzt wieder verstärkt einschränken und persönliche Kontakte vermeiden?

Ergebnis anzeigen
loading