Lörrach Was anders gemacht wird

SB-Import-Eidos
Christiane Wehnert erklärt Eltern das Konzept „Lebendiges Lernen“ Foto: Isabella Risorgi

Veranstaltung: „Tag der offenen Tür“ an der Freien Waldorfschule Lörrach lockt Interessierte

Erstmals nach knapp drei Jahren hat an der Freien Waldorfschule Lörrach wieder ein „Tag der offenen Tür“ in Präsenz stattgefunden. Unter dem Motto „Was machen wir anders?“ bot die Schule nach dem gleichnamigen Vortrag auch ein Bühnenprogramm mit Darbietungen aus den verschiedenen Klassenstufen.

Lörrach. Im „offenen Klassenzimmer“ konnten sich Familien anschließend ein eigenes Bild von der Waldorfpädagogik machen.

Zum Vortrag kamen laut Geschäftsführerin Valérie Ralle viele „neue Eltern“, die sich für dieses Konzept interessieren. Die Referentinnen Christiane Wehnert, seit mehr als 30 Jahren Klassenlehrerin der Waldorfschule, und ihre Kollegin Tatjana Sykora sind sich einig: „In der Waldorfpädagogik steht die persönliche Entwicklung des jungen Menschen mit all seinen Stärken und Schwächen im Mittelpunkt“.

Präsentationen und mehr

Am Folgetag gab es auf der Bühne eine öffentliche Schulfeier mit Präsentationen aus den Klassen 2 bis 12, in denen die Unterrichtsinhalte der vergangenen Wochen künstlerisch umgesetzt wurden. So führte die 4. Klasse ein Gedicht auf und veranschaulichte dabei den möglichen Zusammenhang von Buchstaben und Buchenstäben. Die zwölfte Klasse spielte eine Szene im Gerichtssaal nach, da sie sich zuvor intensiv mit dem Thema im Unterricht beschäftigt hatte. Darüber hinaus beeindruckte das Schulorchester unter der Leitung von Kai Giesen mit Werken aus der Klassik („Herbst“ von Vivaldi und „Te Deum“ von Charpentier) und überraschte dann das Publikum mit der Interpretation der bekannten Titelmelodie aus „Fluch der Karibik“, heißt es in eine Pressebericht.

Im Anschluss an die Feier konnten sich die Besucher bei geöffneten Klassenzimmertüren im Schulhaus umschauen und so einen Einblick in die verschiedenen Fächer und Unterrichte bekommen.

Des Weiteren boten Infostände und Schulführungen Gelegenheit, mit Eltern, Lehrkräften, Geschäftsführung und Mitarbeiterinnen des Schulbüros ins Gespräch zu kommen und offene Fragen zu klären.

Die Freie Waldorfschule Lörrach ist eine einzügige Schule in freier Trägerschaft und unterrichtet Schüler von der 1. bis zur 13. Klasse. Sie nimmt Kinder unabhängig von ihrer Religion, Herkunft und Einkommen der Eltern auf. Erziehung und Unterricht an der Freien Waldorfschule Lörrach orientieren sich an der Pädagogik und Menschenkunde Rudolf Steiners.

Umfrage

Bargeld

Die FDP fordert Änderungen beim Bürgergeld. Unter anderem verlangt sie schärfere Sanktionen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading