Lörrach Weniger Fällungen

SB-Import-Eidos
Gefällt Foto: Kristoff Meller

Lörrach. Die Stadt Lörrach hat im Dezember mit den notwendigen Baumfällungen für den Winter 2021/22 begonnen. Grundsätzlich werden alle Baumfällungen sorgfältig abgewogen, grundlos geschehen sie nie, heißt es von Seiten der Stadtverwaltung. „Droht ein Baum umzustürzen oder ist er von Schädlingen befallen, gilt es zu Handeln, um den Schaden abzuwenden.“ Die Stadt legt sehr viel Wert darauf, die gefällten Bäume durch junge, gesunde Bäume zu ersetzen. Das Ziel sei ein lebendiges Stadtbild, zu dem gesunde Stadtbäume gehören.

Die Zahlen für die Fällungen sind vor allem aufgrund des Klimawandels, insbesondere der trockenen Sommer, mittlerweile gestiegen. Inzwischen bewegen sich die Zahlen im Bereich von 100 bis 140 Fällungen. In den Jahren zuvor lagen die Zahlen jährlich bei 60 beziehungsweise 80 Bäumen.

Das Bundesnaturschutzgesetz gibt vor, dass die Fällungen nur in der Zeit zwischen dem 1. Oktober und dem 28. Februar stattfinden dürfen, damit die Brutzeit der Vögel im Frühjahr und Sommer nicht beeinträchtigt ist. Die Zahl der notwendigen Fällungen im Winter 2021/22 liegt bei mindestens 100 Bäumen. In diesem Jahr sind laut Verwaltung einige Bäume durch den relativ feuchten Sommer gut mit Wasser versorgt worden, weshalb weniger Bäume gefällt werden mussten.

Die entsprechenden Nachpflanzungen werden im Frühjahr beziehungsweise Frühsommer dieses Jahres vorgenommen. „Grundsätzlich wird für jeden gefällten Baum ein neuer gepflanzt.“

Umfrage

Ölförderung in Russland

Die Europäische Union plant ein Erdöl-Embargo gegen Russland. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading