Lörrach Wider das Bibbern

Die Oberbadische, 13.01.2018 02:42 Uhr

Lörrach. Die CDU-Fraktion hat ein Schreiben der Weihnachtsmarkt-Beschicker (der Verlängerungswoche) mit 24 Unterschriften erhalten. Die Unterzeichner bitten, eine Lösung für das Heizproblem zu finden.

CDU setzt sich für Lösungsvorschläge ein

Der Hintergrund: Bis zum Jahr 2016 hatte die Feuerwehr genehmigt, die Hütten mit geschlossenen Gas-Heizgeräten zu heizen – vorausgesetzt, ein geprüfter Feuerlöscher war in der Hütte. Wegen Auflagen des Brandschutzes wurde das inzwischen untersagt.

Für diese Auflagen hätten die Beschicker grundsätzlich Verständnis, schreibt Petra Höfler für die CDU. Beim Stromnetz in der Innenstadt sei es nicht möglich, die rund 100 Hütten elektrisch zu beheizen. Das Resultat sei aber gewesen, dass die Beschicker elf Tage frieren mussten.

Es leuchte ein, dass dieser Zustand dringend einer Lösung bedarf, so Höfler. Es sei durchaus möglich, genügend Strom in die Innenstadt zu bringen, wie etwa das Stimmen-Festival belege. Die sei selbstverständlich mit Kosten verbunden.

Diese Kosten – falls sie eins zu eins auf dir Beschicker umgelegt werden müssten – würden die Gebühren der Betreiber jedoch in unwirtschaftliche Höhen treiben. Weil der Weihnachtsmarkt mit seinem qualitativ hochwertigen Angebot an Kunsthandwerk erhalten werden müsse, sei zu prüfen, ob ein größerer Zuschuss der Stadt möglich ist.

Höfler: „Wir bitten um konkrete Lösungsvorschläge im ersten Halbjahr 2018. Ist heizen mit Petroleum oder Katalyt-Gas eine Möglichkeit? Auch bitten wir um eine Information, wie bei vergleichbaren Weihnachtsmärkten in anderen Städten dieses Problem behandelt wird.“

 
          0