Lörrach Wir machen Platz: Akteure gesucht

Der Bahnhofsplatz soll belebt werden. Foto: Kristoff Meller

Lörrach - Im Rahmen der Projektgruppe „Aktive Bahnhöfe“ der IBA Basel luden die Stadt Lörrach sowie der SAK in den vergangenen beiden Jahren unter dem Motto „Wir machen Platz!“ dazu ein, den Bahnhofsplatz zwischen Hauptbahnhof und „Lö“-Baustelle mitzugestalten und zu beleben. 2020 findet die Aktion im kleineren Rahmen unter anderem am sogenannten Blumenpavillon der Deutschen Bahn neben dem Gebäude des Hauptbahnhofs statt.

In diesem Zusammenhang darf der Blumenpavillon zwischen Anfang Juli und Ende Oktober für verschiedene Aktivitäten zwischengenutzt werden, die zur Belebung und Inwertsetzung des Ortes beitragen sollen. Interessierte Gruppierungen oder Vereine können daran mitwirken und den Raum stunden-, tage- oder wochenweise nutzen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir dieses erfolgreiche Projekt auch im Sommer fortführen können, wenn auch in kleinerem Rahmen“, so Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdić „Die Nutzung des Blumenpavillons bietet den Akteuren vielfältige Möglichkeiten, eigene Ideen und Aktionen umzusetzen und sich auf diese Weise aktiv an der Gestaltung des öffentlichen Raums zu beteiligen.“

Zu einem ersten Vor-Ort-Treffen lädt die Stadt alle Interessierte am Dienstag, 30. Juni, um 17.30 Uhr am Pavillon ein. Aufgrund der Bestimmungen der Corona-Verordnung dürfen an der Veranstaltung nicht mehr als zehn Personen teilnehmen, deren Kontaktdaten registriert werden müssen. Zudem sollten Teilnehmer einen Mund-Nasen-Schutz mitbringen. Darum wird um eine Anmeldung bei Nicole Dahms, Tel. 07621/415 517, E-Mail n.dahms@loerrach.de gebeten.

Wer an dem Termin nicht teilnehmen kann, erhält auch telefonisch oder per E-Mail Informationen.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Eine Mikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus

Das Lörracher Landratsamt hat sich mit den Kommunen im Kreis darauf geeinigt, keine Orte zu nennen, in denen Menschen mit einer Corona-Infektion leben. Was halten Sie von dieser Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading