Von Gottfried Driesch

Lörrach-Brombach. „Wir lassen den Verein nicht im Stich und machen weiter!“ Bestimmt reagierte die Vorsitzende des Musikvereins Brombach, Silke Kant, auf der Jahreshauptversammlung am Freitag im Probenlokal des Vereins in der Alten Gewerbeschule auf den überraschenden Rücktritt des Dirigenten Andreas Weber. Weber hatte nach zwölf Jahren als Dirigent Ende Januar dieses Jahres sein Amt aus persönlichen Gründen, die er nicht erläutern wolle, niedergelegt. Dieser Schritt sei für die aktuell 40 aktiven Musiker völlig überraschend gekommen. Nach dem ersten Schock habe man jetzt eine Anzeige geschaltet, in der ab sofort ein neuer Dirigent gesucht wird.

In den beiden Märschen zu Beginn und am Schluss der Versammlung bewies der Musikverein, dass es auch mal ohne Dirigent geht. Die Musiker sind fest entschlossen, das Programm dieses Jahres wie geplant mit allen Auftritten durchzuziehen. Auch Ortschaftsrat Hans-Hermann Reinacher, der die Ortsvorsteherin Silke Herzog vertrat, machte den Musikern Mut. „Der Musikverein gehört einfach zu Brombach dazu“, ermunterte er den Verein, weiter zu machen.

Der Kassenbericht von Susanne Pauli konnte im vergangenen Jahre mit einem Überschuss abschließen. Für das laufende Jahr sei die Prognose schwierig, da man nicht wisse, was durch einen neuen Dirigenten auf den Verein zukomme.

In seinem letzten Bericht als Dirigent, der von Silke Kant verlesen wurde, dankte Weber für die Zusammenarbeit der letzten Jahre. Mit der Jugendformation des Musikvereins habe man auf dem Weihnachtsmarkt schöne Erfolge erzielt. Überhaupt zeige die Nachwuchsarbeit schöne FErgebnisse, denn im vergangenen Jahr konnten drei Jungmusiker in das Aktivorchester wechseln. Acht Mitglieder des Musikvereins Brombach arbeiten als Instrumentalausbilder im Verein.

Turnusmäßig musste ein Teil des Vorstandes neu gewählt werden. Der zweite Vorsitzende Alexander Ziegler und der erste Materialwart Alexander Gerbel wurden in ihren Ämtern für zwei Jahre bestätigt. Die bisherige Schriftführerin Maya Zastrow trat aus beruflichen Gründen nicht mehr an. Als deren Nachfolgerin wurde Samantha Mutterer gewählt. Ebenfalls neu im Vorstand ist Robert Frey als Passivbeisitzer.