Lörrach Zukunftsforum: Offene Werkstatt im Werkraum

Lörrach. Das Zukunftsforum „Lörrach plus“ widmet sich dem Thema „Die Kraft des Lokalen“. Mit der offenen Werkstatt am Donnerstag, 19. Juli, ab 18.30 Uhr, wird die Reihe der Denkwerkstätten im Werkraum Schöpflin fortgesetzt.

Einführend diesmal mit einer Vorstellung der Gemeinde Murg, die für gelebtes Bürgerengagement und als „transition town“ bekannt geworden ist. Sonja Sarmann wird die Gemeinde, die bürgerschaftliche Initiative „Murg im Wandel“ sowie einige umgesetzte Wandel-Projekte vorstellen.

Engagierte aus Lörrach und Umgebung haben in den Denkwerkstätten und in den Online-Beteiligungen bislang etwa zwei Duzend Projektideen entwickelt, weitere sind im Entstehen. In der offenen Werkstatt sollen diese Projektideen gegenseitig vorgestellt und gemeinsam weiterentwickelt, aber auch neue Vorhaben auf den Weg gebracht werden.

Wie und wo kann man in Lörrach und Umgebung konkret initiativ werden oder mal etwas ausprobieren? Wer mitmachen möchte, darf einfach vorbeischauen. Es gibt ein paar vakante Projekte sowie kleine Gruppen, die sich über Verstärkung freuen.

Die Projektgruppen werden durch das Projektteam des Zukunftsforums „Lörrach plus“ bei der Projektentwicklung unterstützt.

Alle nominierten Projektideen nehmen im Herbst an einem Wettbewerb um den „Zukunftspreis Lörrach plus“ teil und können dort vier Mal 1000 Euro für ihr Vorhaben gewinnen. Die Preisträger und alle nominierten Projekte werden am 16. Oktober am „Zukunftstag“ im Burghof vorgestellt.   Infos unter www.zukunftsforum-loerrach.de

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading