Lörrach Zuversicht trotz Corona

Die Einkaufsstadt möchte ihre Positionierung in der Region mit innovativen Maßnahmen wie der App „hoi! Lörrach“ festigen. Foto: Kristoff Meller

Lörrach. Die professionelle Verzahnung der digitalen und analogen Welt stand im Zentrum der Mitgliederversammlung von Pro Lörrach. Die ganze Stadt auf einen Blick: Das soll die App „hoi! Lörrach“ bieten, die ab 1. November zur Verfügung steht. Eine weitere Neuerung ist der digitale Pro Lörrach-Gutschein, der ebenfalls Anfang November online erworben werden kann (wir berichteten ausführlich).

Dialog mit der Politik

Gute Gründe, um mit Zuversicht nach vorne zu schauen — zumal ein Rückblick auf das vergangenen Jahr angesichts der massiven Corona-bedingten Einschnitte ohnehin wenig Sinn ergebe, wie der Pro Lörrach-Vorsitzende Hans-Werner Breuer im Forum der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden sagte.

Oberbürgermeister Jörg Lutz betonte in der gut besuchten Versammlung, der Einzelhandel habe sich seit Ende des Zweiten Weltkrieges nicht ein einziges Mal in einer vergleichbaren Situation befunden: „Das ist eine dramatische Herausforderung“.

Beide bekräftigten aber auch, dass der Austausch zwischen Handel, Politik und Stadtverwaltung intensiviert wurde: Wo miteinander gesprochen wird, wächst gegenseitiges Verständnis.

Finanzen

Die von Christian Eschbach skizzierte Finanzlage von Pro Lörrach ist sehr solide. Unterdessen kann die neue App auch Dank finanzieller Unterstützung der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden und der Volksbank Dreiländereck an den Start gehen.

Wahlen

Unter der Wahlleitung von Horst Krämer wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Marion Ziegler-Jung brachte einen Beschluss zur Satzungsänderung ein, dem ebenfalls einstimmig stattgegeben wurde: Pro Lörrach hat nun auch einen dritten stellvertretenden Vorsitzenden und verteilt die Aufgaben damit auf mehr Schultern.

Einstimmig wurden im Vorstand gewählt: der Vorsitzende Hans-Werner Breuer, die zweite stellvertretende Vorsitzende Marion Ziegler-Jung und Schriftführerin Jacqueline Lenz für jeweils zwei Jahre.

Für jeweils ein Jahr wurden gewählt: der erste stellvertretende Vorsitzende Elmar Bruno sowie der dritte stellvertretende Vorsitzende Gerhard Schneider. Die Beisitzer Monika Klauser-Kischnick, Anke Leumann-Runge und Peter Vogl wurden wiederum für zwei Jahre gewählt.

Themenabend

Elmar Bruno lud die Anwesenden und alle interessierten Bürger abschließend auf den 29. Oktober ins Autohaus Stoll zu einer Veranstaltung rund ums Thema „Mobilität der Zukunft“ ein. Nach einem Impulsvortrag moderieren Bruno und Schneider den Abend.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading