^ Lörrach: Zwei Judokas sind Sportler des Jahres - Lörrach - Verlagshaus Jaumann

Lörrach Zwei Judokas sind Sportler des Jahres

ov
Sportlerin und Sportler des Jahres 2023: Viktoriya Shkolnikova vom Judoclub Grenzach-Wyhlen und der Maulburger Judoka Oliver Bahr wurden bei der Ehrungsgala der Stadt Lörrach ausgezeichnet. Foto: zVg/Verein

Viktoriya Shkolnikova vom Judoclub Grenzach-Wyhlen und der Maulburger Judoka Oliver Bahr wurden ausgezeichnet. Sportmannschaft des Jahres sind die Schwimmer der zweiten Mannschaft des TSV Rot-Weiss Lörrach.

Die Brombacher Sporthalle war am Freitag Bühne für die jährliche Ehrungsgala der Sportstadt Lörrach für die Sportlerin, den Sportler und die Sportmannschaft des Jahres 2023, aber auch für Ehrungen, die mit einem besonderen Engagement für spezifische Sportbereiche einhergehen.

„Ich bin immer wieder überwältigt von den hervorragenden Leistungen und Erfolgen, die unsere Sportler erzielen. Es ist schön zu sehen, dass die vielen Stunden des Trainings, die sicher nicht immer leicht sind, sich bei Wettkämpfen durch gute Platzierungen auf den Siegerpodesten auszahlen. Meine Wertschätzung und mein Dank gilt allen Sportlern, die für ihre Ziele Zeit und Kraft investieren. Den Trainern in den Vereinen, die vorrangig im Ehrenamt Kinder und Jugendliche trainieren. Den Eltern, Geschwistern, Verwandten und Freunden, die für unsere Sportler ein wichtiger Rückhalt sind beim Erfolge feiern und beim Rücken stärken bei einer Niederlage“, wird Oberbürgermeister Jörg Lutz in einer Mitteilung der Stadt Lörrach zitiert.

Die Abstimmung

Wie jedes Jahr werden für die Sportlerehrung des Jahres jeweils vier Sportlerinnen, vier Sportler und vier Sportmannschaften aus allen Athleten, die für ihre Vereine in der Stadt bei Wettkämpfen antreten, nominiert. Bisher wurden die Titelträger in den drei Kategorien mit den Stimmen der Sportvereine, die der Interessengemeinschaft der Lörracher Turn- und Sportvereine (IGTS) angehören, der Sportpresse der Stadt Lörrach, den Fraktionen im Gemeinderat und aus dem Fachbereich Bildung/Soziales/Sport der Stadtverwaltung bestimmt.

Dieses Jahr wurde dieses Prozedere um die Stimme der Bürgerschaft erweitert. Bei einer Online-Abstimmung hatten Bürger während eines vierwöchigen Abstimmungszeitraums die Möglichkeit, ihre Favoritin, ihren Favoriten und ihre favorisierte Sportmannschaft zu wählen. Mehr als 3000 Stimmen wurden abgegeben.

Die Gewinner

Für die Wahlliste zur Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres wurden die herausragenden Titelgewinne der Sportler in der Stadt entsprechend dokumentiert. Diese Wahl wird als geheime Wahl unter den wahlberechtigten Institutionen durchgeführt.

Aus allen abgegebenen Stimmen wurden in der vergangenen Woche die jeweiligen Sieger in den drei Kategorien ermittelt. Als Sportlerin des Jahres wurde Judoka Viktoriya Shkolnikova vom JC Grenzach-Wyhlen ausgezeichnet. Zum Sportler des Jahres 2023 wurde mit Oliver Bahr ebenso ein Judoka gewählt. Als Sportmannschaft des Jahres wurden die Schwimmerinnen und Schwimmer der zweiten Mannschaft des TSV Rot-Weiss Lörrach mit den Mannschaftsmitgliedern Anastasia Gvozdev, Konstanze Hahn, Ammon Pannach und Max Fischer gekürt.

Oberbürgermeister Jörg Lutz überreichte die Ehrungspreise. Zusätzlich gab es für die Titelgewinner noch einen Gutschein des Sporthauses Sportmüller. Die Schwimmer des TSV Rot-Weiß Lörrach bekamen zudem von Lutz Pankrath den Mannschafts-des-Jahres-Preis der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden überreicht, den die Sparkasse weiterhin für die Mannschaftsehrungen bis 2027 stiftet.

Sonderehrung

Eine Sonderehrung konnte Laudatorin Ute Hammler, Seniorenbeauftragte der Stadt Lörrach, vornehmen. Sie überreichte Karin Waidner, Brigitte Ludin und Gabriele Schwarz einen Preis für das Engagement im Bereich Seniorensport. Des Weiteren überreichte die IGTS den Jugendehrungspreis der Fritz und Liselotte Gisy-Stiftung an Yoann Mößner (TSV Rot-Weiss Schwimmen), André Schröder (KSV Lörrach) sowie die U12 vom KSV Lörrach. Die Laudatio hielt Veit Vogel.

Moderiert wurde die Gala von Thomas Schmitt, Konrektor der Hellbergschule. Musikalisch wurde der Galaabend um die poppig-rockigen Akzente von der Lörracher Band „The Kerstin“ bereichert. Show-Acts wie Jonglage und Line-Dance rundeten das Programm ab.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Wahlurne

Der Kreistag wird am 9. Juni neu gewählt. Sind Sie mit der Arbeit des scheidenden Gremiums zufrieden?

Ergebnis anzeigen
loading