Die Interessengemeinschaft der Lörracher Turn- und Sportvereine (IGTS) und die Stadtverwaltung haben am Freitagabend beim „Treffpunkt Sport“ im Burghof Lörrachs erfolgreiche Sportler des Jahres 2017 geehrt. Der Titel „Sportlerin des Jahres“ wurde gleich an zwei Radfahrerinnen verliehen.  

Von Kristoff Meller

Lörrach. Clara Koppenburg (Cervelo Bigla Pro Cycling Team) und  Raphaela Eggert (BRSV Lörrach)  sind beide auf zwei Rädern erfolgreich. Doch während die 22-jährige Koppenburg im Frauen-Profizirkus mitmischt und 2017 unter anderem Platz drei bei der Weltmeisterschaft im Teamzeitfahren belegte, hat Raphaela Eggert ganz andere Voraussetzungen: Die 25-Jährige ist seit der Entfernung eines Gehirntumors  1997 halbseitig gelähmt.

Dennoch entdeckte sie ihre Liebe für das Radfahren und feierte schnell erste Erfolge. Mittlerweile startet sie  für den RSV Haltingen sowie den BRSV Lörrach und ist Mitglied der deutschen Paracycling Nationalmannschaft. 2017 gewann sie unter anderem den Gesamt-Weltcup in der Klasse C4 und wurde Zweite bei der Paracycling-Weltmeisterschaft.

Nach den beiden Titeln als deutscher Meister der Aktiven und der Junioren darf sich Moritz Huber nun auch „Sportler des Jahres 2017" der Stadt Lörrach nennen. Für den Gewichtheber des KSV Lörrach war das vergangene Jahr ein ganz erfolgreiches mit starken Auftritten in der zweiten Bundesliga und einem elften Platz bei der Junioren-Europameisterschaft.

Die „Mannschaft des Jahres“ ist vielseitig. Es sind die Mehrkämpfer der  U18-Mannschaft der Leichtathletik-Abteilung des TuS Lörrach-Stetten. Freuen durften sich gestern Abend Lukas Kerzendörfer, Felix Gran und Kevin Denz.

Preise für „Sporthelden im Hintergrund“

Neben zahlreichen Aktiven wurden im Burghof aber auch  zwei „Sporthelden im Hintergrund“ für ihr langjähriges, ehrenamtliches Engagement im Vereinssport ausgezeichnet. Unsere Zeitung, die künftig jedes Jahr zwei mit jeweils 250 Euro dotierte Preise vergeben wird, überreichte Barbara Noske-Kothe (TuS Lörrach-Stetten) und Ralf Moser (FV Lörrach-Brombach) einen entsprechenden Scheck und Präsente.

Porträts der Preisträger siehe separate Artikel, wir berichten noch ausführlich über die Veranstaltung
 

Fotostrecke 3 Fotos

Ausgezeichnete Sportlerinnen
Raphaela Eggert (BRSV Lörrach), Clara Koppenburg (Cervelo Bigla Pro Cycling Team), Camilla Valduga, Tabea Tabel (beide KSV Lörrach), Amelie Wagner (BC Lörrach-Brombach), Sina Hänssler-Hug, Pia Bach (beide Tus Lörrach-Stetten), Gabriela Wehrer. Shereen Moussa (beide SG Hauingen), Viktoriya Shkolnikova (Judo Club Grenzach-Wyhlen), Anja Friedrich, Claudia Pannach, Franca Strey, Anastasia Gvozdev, Karla Royl (alle TSV RW Lörrach, Schwimmen), Mia-Lirije Shalijani (Bandidas), Jamyla Miles, Carlotta Schuler (beide Bad Flying Sisters), Ines Armbruster (Body Language Crew),

Ausgezeichnete Sportler
Antimo Pascarella (TSV RW Lörrach, Karate), Enrico Conti, Melih Yashar, Timo Hoffmann, Silvan Sahin, Moritz Huber (alle KSV Lörrach), Maximus Stoffel (TSV RW Lörrach, Judo), Bernd Martin (TC Lörrach),Vassili Kraus, Sebastian Retzlaff, Hanspeter Scherr, Björn Wind, Max Scheible (alle Tus Lörrach-Stetten), Jürgen Eiselt, Helmut Becker, Michael Schwald (alle SG Hauingen), Ammon Panach, Philipp Kasa, Andreas Pannach, Magnus Männer, (alle TSV RW Lörrach, Schwimmen), Urs Schreiber (Kyudo Basel), Benedikt Schwickert (BSV Inzlingen), Markus Lievert (SV Egringen), Mentor Shalijani (Body Language Crew),