Lörracher Einwohnerzahl Lörrach liegt beim Zensus 2022 unter der 50 000er-Marke

pd/mcf
Lörrach hat laut dem Zensus 49 541 Einwohner. Foto: Marco Fraune

Das Ergebnis der neuen amtlichen Einwohnerzahl liegt vor.

Die Einwohnerzahl der Stadt Lörrach beträgt laut dem neuen Zensus 49 541 Einwohner und liegt damit um 227 unter der bisherigen amtlichen Einwohnerzahl auf Basis der Fortschreibung des Zensus 2011 (49 768 zum Stichtag 30. Juni 2022). Zum Stichtag 15. Mai 2022 wurde bundesweit der Zensus durchgeführt. Das Statistische Landesamt Baden-Württemberg hat am Dienstag die Ergebnisse veröffentlicht.

Finanzielle Folgen

Die neue amtliche Einwohnerzahl wirkt sich erst 2026 vollumfänglich auf den kommunalen Finanzausgleich aus. Für den Finanzausgleich 2023 und 2024 werden weiterhin die fortgeschriebenen Einwohnerzahlen auf Basis des Zensus 2011 verwendet. Die Einwohnerzahl als Bemessungsgrundlage für den Finanzausgleich 2025 wird anteilig zu je 50 Prozent auf Grundlage der fortgeschriebenen Einwohnerzahlen auf Basis der Zensus 2011 und 2022 errechnet. Ob und welche finanziellen Auswirkungen die neue amtliche Einwohnerzahl für die Stadt Lörrach konkret haben wird, ist in erster Linie abhängig vom Verhältnis zur neuen amtlichen Einwohnerzahl des Landes Baden-Württemberg. Da die weiteren Ergebnisse noch nicht vorliegen, kann zum jetzigen Zeitpunkt hierzu noch keine Aussage getroffen werden.

2023 über 50 000 Einwohner

Lörrach hatte zum Ende des ersten Quartals 2023 erstmals über 50 000 Einwohner - 50 208. Zum Abschluss des vierten Quartals 2023 lag die amtliche Einwohnerzahl, nach Bevölkerungsfortschreibung des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg, bei 50.670 Einwohnern. Jetzt wo die Ergebnisse des Zensus 2022 vorliegen, werden die Einwohnerzahlen sukzessive auf Basis des Zensus 2022 revidiert.

„Für eine abschließende Beurteilung der Zahlen ist noch zu früh, da wir die weiteren Ergebnisse und den Quervergleich abwarten müssen,“ erklärt Oberbürgermeister Jörg Lutz. „Tendenziell zeigt sich aber, dass die Differenz zwischen Zensus und amtlicher Einwohnerzahl von 2022 sehr gering ausfällt.“

Rotlicht-Bereich ausweisen

Mitte September 2024 wird der amtliche Feststellungsbescheid des Statistischen Landesamtes erwartet und damit das Zustandekommen der neuen amtlichen Einwohnerzahl für Lörrach nachvollzogen und geprüft – dies innerhalb der einmonatigen Widerspruchsfrist

Die Fragestellung, ob ein Sperrgebiet für Prostitution ausgewiesen werden muss, steht und fällt mit der Einwohnerzahl von Lörrach. Diese hat sich nach den Rathaus-Erhebungen positiv entwickelt und die 50 000er-Marke überschritten. Damit müsste die Verwaltung reagieren, um die Prostitutionsausübung räumlich zu begrenzen und in bestimmten Bereichen zu untersagen. Doch nun blickt auch OB Jörg Lutz noch auf den Zensus 2022. Eventuell liegt die Stadt dann doch noch unter der Marke. Klar sei bei Überschreiten der Einwohnerzahl von 50 000, dass eine Ausweisung für die Prostitution erfolgen muss. Denn ansonsten sei es überall möglich. Die Aussage der Bürgermeisterin, dass Rotlicht zu Blaulicht gehöre, sieht er weniger räumlich als vielmehr aus Kontrollsicht.

  • Bewertung
    3

Umfrage

Illustration Steuern

Nach dem Willen von Finanzminister  Christian Lindner sollen die Steuerklassen 3 und 5 abgeschafft werden. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading