Lörracher Handel Radsport Andreas Bieg verkleinert Ladengeschäft – Kritik an Tempo 30 auf Basler Straße

Marco Fraune
Geschäftsinhaber Andreas Bieg Foto:  

Der Betrieb Radsport Andreas Bieg will sich auf Produkte konzentrieren, die gefragt sind. Ein Teil der bisherigen Fläche wird aufgegeben, damit wird das Ladengeschäft an der Basler Straße verkleinert.

Andreas Bieg schließt die Ladengeschäft-Teilfläche Basler Straße 42 und bündelt das Geschäft auf der Fläche Basler Straße 40 (aktueller Hinweis: in einer vorherigen Version des Artikels war fälschlicherweise von einer „Filialschließung“ die Rede). „Wir konzentrieren uns auf Produkte, die gefragt sind“, erklärt Bieg im Gespräch mit unserer Zeitung. Dafür sei dann auch nicht so viel Ladenfläche erforderlich. Die Größe der Ladenfläche Zeppelinstraße 40 und der dortigen Fahrradwerkstatt bleibe am Stettener Bahnhof gelegen gleich, die kleinere Werkstatt an der Basler Straße 40 bleibt bestehen.

Die Höhe der Mietkosten hatten Bieg veranlasst, mit den beiden Vermietern in die Verhandlungen zu treten. Doch eine Einigung sei nur mit einem erfolgt – womit nun für die kleinere Fläche ab Januar nächsten Jahres ein neuer Mieter gesucht wird.

Online-Handel und Corona

Der von Bieg selbst betriebene Online-Handel habe keine Rolle bei der Entscheidung zur Verkleinerung des stationären Handels gespielt. Doch der stärkere Online-Handel insgesamt durchaus, bietet Bieg Einblicke in die verschiedenen Beweggründe.

Mit der Corona-Pandemie sei das Ladengeschäft, in dem viel Zubehör zu finden ist, teils zwangsweise geschlossen worden, habe danach auch nicht mehr so recht Fahrt aufgenommen. Im Fahrradladen selbst boomte während der Pandemie hingegen das Geschäft, doch danach ging die Nachfrage deutlich zurück.

Tempo 30: Kunden fehlen

Bieg berichtet von einer seit geraumer Zeit vorliegenden Kaufzurückhaltung. Einen zentralen Grund sieht er in der Geschwindigkeitsreduzierung auf der Basler Straße, die im Rahmen des Lärmaktionsplans erfolgte. Die Hauptzufahrtstraße in die Stadt werde nun über die Zeppelinstraße oder auch die Wiesentalstraße umfahren – womit eine geringere Zahl an motorisierter Laufkundschaft beim Radfachgeschäft anhält. „Seit Tempo 30 gilt, sind die Umsätze merklich zurückgegangen.“ Dies würden auch andere Geschäftsinhaber entlang der Basler Straße berichten. Gleichzeitig betont Bieg, dass er nicht grundsätzlich gegen eine Tempo-30-Ausweitung sei, doch nicht auf solch einer Verkehrsachse.

Die Mitarbeiter

Auswirkungen auf die Mitarbeiter habe die Flächenaufgabe Basler Straße 42 aber nicht, ergänzt der Inhaber. Radsport Bieg kann weiter auf insgesamt fünf Mitarbeiter zählen. Zuvor wolle er aber das Weihnachtsgeschäft noch mit den zwei Flächen nutzen, bevor es nach Weihnachten ans teilweise Ausräumen geht.

Schwierige Bedingungen

Doch was macht dem auch sozial engagierten Andreas Bieg Mut für die Zukunft? Momentan könne er das so einfach nicht beantworten. „Ich kann nur hoffen, dass die Rahmenbedingungen besser werden.“ Denn es liege nicht nur an der Branche, sondern vielmehr seien große Themen wie der Krieg, die allgemeine Kaufzurückhaltung oder auch bundesweit gefasste politische Entscheidungen hier zu berücksichtigen.

Umfrage

Emmanuel Macron

Frankreis Präsident Emmanuel Macron will westliche Bodentruppen in der Ukraine nicht ausschließen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading