Malsburg-Marzell Auf Dauer günstigere Lösung

Das Abwasser ist in Malsburg-Marzell ein Thema.Foto: sba Foto: Weiler Zeitung

Malsburg-Marzell (ag). Für das Neubaugebiet Seltenacker, das sich derzeit in Planung befindet, wurde jetzt in Bezug auf die Abwassererschließung eine zukunftsweisende Grundsatzentscheidung getroffen. Einstimmig sprach sich der Gemeinderat für eine Freispiegelleitung anstelle der vom Planungsbüro vorgeschlagenen Hebeanlage aus.

Zwar wären die Investitionskosten für die Pumpanlage erst einmal deutlich günstiger gewesen. Auf Dauer gesehen jedoch, da war sich der Gemeinderat einig, würden die Folgekosten der Anlage den finanziellen Vorteil wieder zunichte machen.

Die Verwaltung hatte die angegebenen Werte für den Betrieb der Hebeanlage noch einmal nachgeprüft, da ihr diese als nicht realistisch erschienen. Der Klärwärter wurde um eine Kostenaufstellung für vergleichbare, bereits im Betrieb befindliche Hebeanlagen im Gemeindegebiet gebeten.

Kürzere Betriebszeit

Dabei zeigte sich, dass für die Pumpen eine Betriebszeit von fünf Jahren offenbar realistischer ist als die vom Planungsbüro zugrunde gelegten 15 Jahre. Ausgegangen wurde bei diesen Berechnungen von einem Normalbetrieb.

In jedem Fall hätte sich die Freispiegelleitung bei Anfangskosten in Höhe von rund 600 000 Euro nach 18 Jahren amortisiert, legt man die Werte des Klärwärters zugrunde sogar bereits nach acht Jahren. Ihm zufolge summieren sich die jährlichen Aufwendungen bei vergleichbaren Hebeanlagen auf 5840 Euro, während bei einer Freispiegelleitung nur mit 280 Euro jährlich zu rechnen ist.

Hinzu kam die Überlegung, dass die Mehrkosten, die für den Ersatz der Pumpen anfallen, später von der Allgemeinheit getragen werden müssten. Die Erschließungskosten werden dagegen auf die Bauherren umgelegt.

Die höheren Kosten für die Leitung erklärte Bürgermeister Mario Singer damit, dass sie in die Tiefe gelegt wird. Dadurch sei dann auch die Landwirtschaft später nicht eingeschränkt.

„Billiger ist nicht unbedingt immer günstiger“, meinte André Hintenaus. „Sonst haben wir über die Jahre wesentlich höhere Kosten“, sprach sich auch Manfred Wetzel für die Freispiegelleitung aus.

Der Klassiker ist wieder da: Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 89 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Angela Merkel

Die Kanzlerfrage beschäftigt die Union. Wer wäre Ihrer Ansicht nach der bessere Kanzlerkandidat: Armin Laschet oder Markus Söder?

Ergebnis anzeigen
loading